Film-Tipp: Bound Unbound mit Paul Voß

Abenteuer
Film-Tipp: Bound Unbound © Nils Laengner

Unbound Gravel mit Paul Voß Film-Tipp: Bound Unbound

Radprofi Paul Voß wurde von einem Kamerateam beim "Unbound Gravel" in den USA begleitet.

Mehr als 320 Kilometer über fast ausschließlich unbefestigte Wege – das Unbound Gravel im US-amerikanischen Bundesstaat Kansas gilt als eines der härtesten Gravel-Rennen der Welt. Nicht wenige bezeichnen es sogar als die inoffizielle Gravel-Weltmeisterschaft. In diesem Jahr mit von der Partie war dabei mit Paul Voß auch Deutschlands derzeit einziger Gravel-Radprofi. Der ehemalige Träger des Bergtrikots bei der Tour de France wurde dabei von einem Kamera-Team begleitet. Daraus ist die Kurz-Dokumentation "Bound Unbound" entstanden, die Atmosphäre, Charakter und sportliche Herausforderung von Unbound einfängt.

Dabei wird schnell klar, dass die Teilnahmen auch für den Profisportler Voß ein besonderes Erlebnis war. Vorbereitung, Ausrüstung, Verpflegungsstrategie, Widrigkeiten und eine mutige Renntaktik – die Doku gewährt einen Einblick in das Unbound-Abenteuer.

"Unbound war eine beeindruckende Erfahrung. Es ist das größte und wichtigste Gravel-Rennen der Welt und das sportliche Niveau ist sehr beeindruckend. Mit Rang 15 bei meiner Premiere bin ich zufrieden, auch wenn mehr drin gewesen wäre", sagt Voß. "Bei den Rennen geht es für mich auch um das Abenteuer, die Gespräche, die Menschen, die besondere Atmosphäre bei den Events des Gravel-Sports. Da sticht Unbound ganz sicher heraus und ich habe es, trotz des harten Rennens, wirklich genossen. Ich habe wichtige Erfahrungen gesammelt und bin mir unterdessen sicher, dass ich noch einmal dort starten will", sagt er.

Den Film mit Paul Voß zum Unbound Gravel könnt ihr seit heute auf YouTube ansehen.