Rennrad-Parts in der RoadBIKE-Redaktion im Dauertest

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Rennrad-Parts und -Equipment Ausprobiert und im Dauertest

Zurück Weiter
Foto: Benjamin Hahn
Preis: 766 Euro
Gewicht: 2536 g
Positiv: langlebige Innenlager, haltbare Kettenblätter
Negativ: Bremsen nässeanfällig, Schaltwerklager defekt
Solide und zuverlässig? Klar. Begehrenswert? Sind andere. Shimanos 105er-Gruppe steht traditionell im Schatten der großen Geschwister Ultegra und Dura-Ace. Wer es sich leisten kann, greift zur Ultegra – und träumt von der Dura-Ace. Dass die 105 als günstige Alternative nicht nur für Einsteiger taugt, zeigte der RB-Dauertest: 16 000 harte Kilometer musste sie erdulden – bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit, im Training und im Renneinsatz.
Im Wesentlichen unterscheidet sich die 105 von den Top-Gruppen durch das verbaute Material: Leichtbau findet sich eher an den teuren Gruppen, statt Alu kommt häufiger mal Stahl zum Einsatz. Als Leichtgewicht geht die 105 nicht durch, ihrer Funktionalität tut das keinen Abbruch: Die Schaltung funktionierte auch nach über 16 000 Kilometern noch gut. Ein paar Probleme verursachten Schmutz und Nässe, unterm Strich fiel die Bilanz aber durchaus positiv aus. So sieht man der Gruppe zwar an, was sie geleistet hat, und zum Ende des Dauertests war ein Komplettservice fällig. Doch: „Nach sorgfältiger Reinigung und mit ein paar Ersatzteilen im Wert von rund 50 Euro würde sie fast wieder in altem Glanz erstrahlen“, erklärte RoadBIKE-Mechaniker Haider Knall anerkennend nach dem Test.

Das könnte Sie auch interessieren: Best of Test: Die besten Rennräder im RoadBIKE-Test +++ Die wichtigsten Rennrad-Neuheiten für die Saison 2014 +++ Cyclepassion-Kalender 2014: Alle Fotos! Plus: Alle Bilder von 2009 - 2013