Laufrad-Kaufberatung: Darauf kommt es an

Der Mix aus Felge, Nabe und Speichen macht's

Laufradbau ist eine Wissenschaft! RoadBIKE erklärt, worauf es ankommt – und auf was Sie achten sollten.

Fotostrecke: Acht Bestseller-Laufräder im Test

8 Bilder
DT Swiss R1600
DT Swiss Tricon RR1450 Foto: Benjamin Hahn
Fulcrum Racing 7 Foto: Benjamin Hahn

Der Charakter eines Laufrades hängt maßgeblich von den verbauten „Zutaten“ ab, die der Laufradbauer mit viel Erfahrung zu einem komplexen Ganzen zusammenfügt. Zwar besteht nahezu jedes Laufrad aus einer Felge, einer variablen Anzahl von Speichen und einer Nabe.

Doch je nachdem, welches Material bei den einzelnen Bauteilen zum Einsatz kommt, welche Mengen davon verbaut werden und welche Form die Teile haben, ergibt sich ein völlig unterschiedliches Ergebnis. Das Ziel indes ist immer das gleiche: Geringes Gewicht, viel Komfort, hohe Steifigkeit, gute Aerodynamik – und eine lange Lebensdauer.

Eine schwierige Aufgabe für den Laufradbauer, der gezielt Schwerpunkte setzen muss, ohne dass die anderen Qualitäten zu sehr ins Hintertreffen geraten!

Welche Varianten es gibt und welchen Einfluss die Machart der Einzelkomponenten auf das Laufrad hat, lesen Sie auf den folgenden Seiten.