Alu oder Carbon? 16 Rennräder um 1.700 Euro im Test

So testet RoadBIKE die Rennräder

Ausführliche Testfahrten bilden die Basis für die Benotung der Räder, aufwendige Messungen im eigenen RoadBIKE-Prüflabor ergänzen die Praxistests.
Zu den getesteten Produkten

Labortest

Im eige­­nen Prüflabor misst RoadBIKE die Steifig­keiten aller Rahmen-Gabel-Sets und aller Laufräder nach Standards, die gemeinsam mit dem renommierten EFBe-Institut erarbeitet wurden. Zudem werden Komfort der Rahmen-Gabel-Sets sowie Rundlauf und Mittigkeit der Laufräder gemessen.

Auch Gewichte, Geometriedaten und Ausstattungen stammen aus dem Road­BIKE-Labor, da Herstellerangaben nicht immer unterein­ander vergleichbar sind. Alle Daten fließen in die Bewertung des Rades ein.

Praxistest

Mindestens drei Testfahrer fahren mit jedem Testrad eine festgelegte Test­runde ab, ohne dabei die Messwerte schon zu kennen. So können sie unvoreingenommen ihre Erfahrungen und Eindrücke sammeln und anschließend abgleichen. Die Praxiswertung macht 50?Prozent der Endnote aus.

21.09.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe 06/2011