Rennräder im Test

Testbericht: Kestrel Talon SL

Kestrel Talon SL
Das schwere Kestrel ist mit seiner Laufruhe, der tiefen Front und weit verstellbarem Sattel bestens vorbereitet für Hobby-Zeitfahrer. Der Lenkkopf ist zu weich, das Heck zu hart.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil befriedigend

Loading  

Bereits 2001 schickte Carbonpionier Kestrel das Talon als aerodynamisch optimierten Rahmen für Straße und Triathlon ins Rennen.

Diese Tradition lässt sich auch am Testrad ablesen: Neben dem Canyon erlaubt nur das Talon einen weiten Verstellbereich des Sattels – und damit bei Bedarf einen zeitfahrtauglich steilen Sitzwinkel.

Durch das kurze Steuerrohr ist auch mit Zeitfahraufsatz noch ordentlich Sattelüberhöhung möglich. Auch die hohe Laufruhe und die leicht gestreckte Sitzposition passen zur zeitfahrtauglichen Ausrichtung – ein gelungenes, konsequent umgesetzes Konzept.

Allerdings zeigt das schwere Talon auf der Straße Schwächen: Das viel zu harte Heck mit dem schlechtesten bisher von RoadBIKE gemessenen Komfort akzeptieren allenfalls Rennfahrer. Nicht aber den zu weichen Lenkkopf, der für unpräzise und schwammige Richtungswechsel sorgt.

Technische Daten des Test: Kestrel Talon SL

Preis: 3300 Euro
Gewicht: 7930 g
Rahmengewicht: 1371 g
Gabelgewicht: 439 g
Rahmenhöhen: 48/52/55/57/60 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11-23
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 53/39
Bremse: Oval R700
Laufräder: Oval W745
Reifen: Vittoria Rubino Pro, 23
Gabel: Kestrel EMS Pro SL
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA No. 44E
Vorbau: Oval R700, Alu
Lenker: Oval R700, Alu
Sattel: Kestrel EMS Pro
Sattelstütze: Oval SR500

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Das schwere Kestrel ist mit seiner Laufruhe, der tiefen Front und weit verstellbarem Sattel bestens vorbereitet für Hobby-Zeitfahrer. Der Lenkkopf ist zu weich, das Heck zu hart.

Kestrel Talon SL im Vergleichstest

Neun Aero-Rennräder im RoadBIKE-Test Foto: Daniel Geiger

Neun Aero-Rennräder im RoadBIKE-Test

Aerodynamisch optimierte Rennräder sind in aller Munde. Doch welchem Fahrertyp bringt der Aero-Trend wirklich Vorteile? RoadBIKE hat neun Modelle in Labor und Praxis getestet.


Kestrel Talon SL im Vergleich mit anderen Produkten

23.03.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011