Rennräder im Test

Testbericht: Wilier GTR SL (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Wilier GTR SL

Fotostrecke

Das bestens bestückte Wilier GTR SL beglückt Fahrer, die hohen Komfort, vereint mit direktem, sportlichem Handling, suchen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Lenkkopf zu weich

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut (75 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Das neue Wilier GTR SL gefällt mit ganz eigenem Charakter: Es vereint eine leicht gestreckte, aber angenehm aufrechte Fahrerhaltung mit sehr direktem Handling.

Damit unterscheidet es sich von anderen Langstreckenkonzepten, die stärker auf Laufruhe getrimmt sind. Das Wilier GTR SL fährt sich dagegen so lebendig und quirlig, wie sportliche Fahrer das lieben. Das liegt neben der direkten Lenkung an den leichten Laufrädern, die bestens beschleunigen.

Auf Abfahrten zeigt das teure Wilier GTR SL dann aber seine große Schwäche: die Lenkkopfsteifigkeit. Fahrern über 70 Kilo ist dieses Rahmen-Set spürbar zu weich. Dank seiner anderen Qualitäten reicht es dem Wilier GTR SL dennoch zum „Sehr Gut“.

Technische Daten des Test: Wilier GTR SL

Preis: 3300 Euro
Gewicht: 7,6 kg
Rahmengewicht: 1018 g
Gabelgewicht: 431 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2619 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL/XXL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 55 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 94 N/mm
Komfort vorne: 337 N/mm
Komfort hinten: 269 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 99 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 95 N/mm
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Shimano Ultegra
Reifen: Conti GP 4 Season, 25
Vorbau: FSA Energy
Sattel: San Marco Squad.
Sattelstütze: Wilier

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das bestens bestückte Wilier GTR SL beglückt Fahrer, die hohen Komfort, vereint mit direktem, sportlichem Handling, suchen. Der Lenkkopf ist Fahrern über 70 Kilo zu weich.

10.04.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017