Rennräder im Test

Testbericht: Votec VRX G Pro (Modelljahr 2017)


Zur Fotostrecke (9 Bilder)

RoadBIKE Votec VRX G Pro
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Bergamont Prime Grandurance 7.0
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE BMC Roadmachine 03
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Centurion Crossfire 3000
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Conway GRV 1000 C
Foto: Benjamin Hahn
Das Votec VRX G Pro gefällt Schotterpisten-Tourern und Pendlern durch seine solide, aber willige Gangart.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • gut gemachtes Rahmen-Set
  • starke Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • nur ein Kettenblatt

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Testurteil: Gut (70 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Auf den ersten Blick entspricht das Votec VRX G Pro ganz klar der neuen Kategorie eines Gravel-Renners – dafür steht auch das G im Namen des Votec VRX G Pro.

Mit seinen 35 mm breiten Reifen und der Sram-Schaltung mit nur einem Kettenblatt ist es ganz sicher nichts mehr für auf Vielseitigkeit achtende Tourenfahrer (für die hat Votec das 200 Euro günstigere VRX G Comp mit Shimanos 105 im Angebot).

Doch das Testrad ist andererseits längst nicht so eingeschränkt, wie man vermuten würde.

Mit den schweren Reifen lenkt und beschleunigt das Votec VRX G Pro zwar vergleichsweise verhalten, auf Tempo gebracht rollt es aber bestens – egal ob auf Feldwegen oder Asphalt. Zudem hält das Votec VRX G Pro immer zuverlässig die Spur, egal bei welchem Tempo, egal auf welchem Untergrund. Wer nur im leicht hügeligen Terrain unterwegs ist, dem genügen auch die breit abgestuften 11 Ritzel.

Schotterpisten-Tourer und vor allem Alltagspendler freuen sich über die grundsolide Ausstattung und den stressfreien Alu-Rahmendes Votec VRX G Pro. Der ist bestens konstruiert, das Set recht leicht, und es bietet wirksamen Federungskomfort. Zudem bieten Gabel und Hinterbau Ösen zur Befestigung von Schutzblechen.

Auch die Fahrerhaltung ist durchaus sportlich: Man sitzt leicht gestreckt und mit gemäßigter Sattelüberhöhung.

Technische Daten des Test: Votec VRX G Pro

Preis: 1699 Euro
Gewicht: 8,9 kg
Rahmengewicht: 1412 g
Gabelgewicht: 405 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3507 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 80 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 98 N/mm
Komfort vorne: 248 N/mm
Komfort hinten: 293 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 78 Nm/°
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 98 Nm/°
Schaltgruppe: Sram Rival, 10–42
Kurbelsatz: Sram Rival, 42
Bremse: Sram Rival, 160
Laufräder: Sram Roam 40
Reifen: Schwalbe G-One, 35
Vorbau: Zipp Service Course
Sattel: Ergon SRX30
Sattelstütze: Zipp Service

Profil:

Geometrie:


Fazit:

Das Votec VRX G Pro gefällt Schotterpisten-Tourern und Pendlern durch seine solide, aber willige Gangart. Rahmen und Ausstattung sind für den Preis richtig stark!

Votec VRX G Pro (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Votec VRX G Pro (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

20.03.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017