Rennräder im Test

Testbericht: Votec VRC Comp (Modelljahr 2016)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Votec VRC Comp

Fotostrecke

Leichter Rahmen, williges Handling, genug Komfort für lange Einsätze oder Alpen-Etappen: Das bestens bestückte Votec VRC Comp überzeugt als ausgereifter Alleskönner.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut (84 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Carbon-Rahmen, Ultegra-Ausstattung, hochwertige Laufräder: Das Votec VRC Comp vom Versender fahrrad.de tritt in diesem Test in direkte Konkurrenz zu Rose.

Auf den Prüfständen erreicht das Votec VRC Comp ähnlich gute Werte – das Rahmen-Gabel-Set ist mit 1502 Gramm sogar einen Hauch leichter – und das leichteste im Test.

Auf der Straße gibt sich das Votec VRC Comp gemäßigt: Mit leicht gestreckter, aber noch sehr angenehmer Fahrerposition und ausgeprägter Laufruhe beglückt es Tourenfahrer und Alpinisten, auch der Federungskomfort geht für Vielfahrer in Ordnung.

Unterm Strich schickt Votec mit dem Votec VRC Comp einen überzeugenden Alleskönner auf die Straße, der fast jeden Fahrer glücklich macht.

Technische Daten des Test: Votec VRC Comp

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 7,5 kg
Rahmengewicht: 1047 g
Gabelgewicht: 361 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 50/54/56/58/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 54 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: DT-Swiss R23 Spline
Reifen: Continental GP 4000 S II, 25
Vorbau: Zipp Course
Lenker: Zipp Course
Sattel: Ergon SRX 30
Sattelstütze: Zipp Course

Profil:

Geometrie:

Fazit

Leichter Rahmen, williges Handling, genug Komfort für lange Einsätze oder Alpen-Etappen: Das bestens bestückte Votec VRC Comp überzeugt als ausgereifter Alleskönner.

13.07.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2016