Rennräder im Test

Testbericht: Volagi Liscio2 (Modelljahr 2013)

Volagi Liscio2
Foto: Benjamin Hahn
Das sehr komfortable Volagi ist Vielfahrern und Tourern auf den Leib geschneidert – allerdings sollte der Lenkkopfbereich merklich steifer sein.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • hoher Sitzkomfort und gute Vibrationsdämpfung
  • ausgeprägter Vortrieb durch zentrale Sitzposition

Was uns nicht gefällt

  • spürbar zu weicher Lenkkopf – gerade an einem Disc-Renner

Die vor drei Jahren gegründete US-amerikanische Marke Volagi hat sich voll und ganz dem Langstrecken-Segment verschrieben: Das Liscio2 erlaubt mit seinem langen Steuerrohr und dem vergleichsweise kurzen Oberrohr eine sehr komfortable, relativ aufrechte Sitzposition. Dabei sitzt der Fahrer sehr zentral über dem Tretlager – so spricht das Volagi unerwartet willig auf jede Tempoverschärfung an.

Spürbar ist auch der ausgewogene Federungskomfort, den der Rahmen und, vor allem, auch die 25-mm-Reifen generieren. Man fährt hier also äußerst bequem, bei Bedarf aber auch richtig schnell. Dazu passt die ausgeprägte Laufruhe des bequemen Dauerläufers: Durch den langen Radstand hält das Volagi immer sehr gelassen die Spur – trotzdem spricht das Vorderrad direkt auf Lenkbefehle an. Allerdings ist bei zackigen Richtungswechseln deutlich der zu weiche Lenkkopf des Carbon-Rahmen-Sets spürbar – zwar schaukelt sich das Liscio2 nie gefährlich auf, doch schon leichte Fahrer spüren diese Lenkkopfschwäche. Gerade bei einem Disc-Renner wäre eine stabilere Konstruktion wünschenswert.

Bei der Bremsanlage setzt Volagi auf ein hydraulisches System mit Konverter für herkömmliche Schalt-/Bremshebel, das sehr gut funktioniert. Zudem lassen sich hydraulische Bremsen hier problemlos montieren.

Technische Daten des Test: Volagi Liscio2

Preis: 3850 Euro
Gewicht: 7900 g
Rahmengewicht: 1100 g
Gabelgewicht: 395 g
Rahmenhöhen: 50/53/55/57 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Vertriebsweg: Versandhandel
Schaltgruppe: Sram Force, 11–28
Kurbelsatz: Sram Force 50/34
Bremse: TRP Parabox
Laufräder: Ignite EL
Reifen: Contin. Grand Prix 4000s, 25
Vorbau: Syntace F109
Lenker: Racelite Alu
Sattel: Volagi
Sattelstütze: Volagi

Profil und Messwerte (zu den Messwerten: Werte im „grünen Bereich“ sind ideal für jedes Fahrergewicht.)

Geometrie


Fazit:

Das sehr komfortable Volagi ist Vielfahrern und Tourern auf den Leib geschneidert – allerdings sollte der Lenkkopfbereich merklich steifer sein.

Volagi Liscio2 (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Volagi Liscio2 (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten