Rennräder im Test

Testbericht: Trek Madone 5.9

Trek Madone 5.9
Sportlich, vielseitig und zuverlässig: Mit jedem Kilometer auf dem Madone 5.9 wächst die Begeisterung für diesen leichten, gut ausgestatteten Sportler – ein Traumpartner! Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Trek hat mit den aktuellen Madone-5-Modellen einen Volltreffer gelandet – das wird in diesem Test einmal mehr klar. Der Rahmen hat alle technischen Details vom Top-Modell Madone 6 geerbt, das Rahmen-Gabel-Set erreicht mit rund 1500 Gramm ein für die Preisklasse standesgemäßes Gewicht.

Das Testrad gehört, auch dank der durchweg hochwertigen und sehr funktionalen Ausstattung, zu den leichtesten im ganzen Testfeld. Mit dieser hervorragenden Ausgangsbasis sind die Erwartungen an die Fahrleistungen hoch – das Madone 5.9 erfüllt sie souverän, aber zurückhaltend. Denn dieses Rad zeigt seine Stärken erst mit der Zeit: die auch in heiklen Situationen zuverlässige Lenkung, die nie unbequeme Sitzposition, der ausgeprägte Vorwärtsdrang – egal ob an Anstiegen oder bergab. Kurz: Ein überzeugender Alleskönner!

Technische Daten des Test: Trek Madone 5.9

Preis: 3999 Euro
Gewicht: 7180 g
Rahmengewicht: 1072 g
Gabelgewicht: 383 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62/64 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra Di2, 11–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Shimano WH-6700
Reifen: Bontrager R3 Plus, 23
Gabel: Bontrager Race X Lite
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA, integriert
Vorbau: Bontrager Race X Lite
Lenker: Bontrager Race X Lite
Sattel: Bontrager Affinity Race Lite
Sattelstütze: Bontrager Ride Tuned Carbon

Fazit:

Sportlich, vielseitig und zuverlässig: Mit jedem Kilometer auf dem Madone 5.9 wächst die Begeisterung für diesen leichten, gut ausgestatteten Sportler – ein Traumpartner!

Trek Madone 5.9 im Vergleichstest


Trek Madone 5.9 im Vergleich mit anderen Produkten

Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012