Rennräder im Test

Testbericht: Trek Emonda SLR10 (2015)

Trek Èmonda SLR 10
Foto: Benjamin Hahn
Das mitreißend leichtfüßige Emonda ist Rennfahrern auf den Leib geschneidert: Man sitzt und fährt kompromisslos sportlich! Laufräder und Lenkkopf dürften allerdings steifer sein.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • beeindruckend leichtfüßig
  • knackige Renngeometrie

Was uns nicht gefällt

  • Lenkkopf etwas, Laufräder deutlich zu weich

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Trek möchte mit diesem Rad das leichteste Serienrad der Welt auf die Straße bringen – das leichteste in diesem Test ist es allemal: Nur 4,8 Kilo brachte das Émonda SLR 10 auf die RB-Waage.

Dazu greifen die Amerikaner tief in die Tuningkiste, montieren gut zupackende Leichtbaubremsen und eine gut geformte Lenker-Vorbau-Einheit der Eigenmarke Bontrager, Sattel und Laufräder von Tune und Zeitfahrreifen von Vittoria. Bei Rädern und Reifen darf die Frage nach der Alltagstauglichkeit gestellt werden: Den Reifen fehlt der Pannenschutz, dem extrem leichten Radsatz fehlt es an Seitensteifigkeit – nach einem schwachen ersten Satz war dies der zweite auf dem RBLaufradprüfstand.

Auf der Straße ist diese Schwäche auch für leichte Fahrer spürbar, aber so wenig ein Sicherheitsrisiko wie der etwas weiche Lenkkopf. Dennoch: Steifere Rahmen fahren sich einfach deutlich präziser. Davon abgesehen, überzeugt das neue Émonda echte Sportler und Rennfahrer vor allem durch seine kompromisslose Renngeometrie und das knackige Handling: So gestreckt und mit ordentlich Sattelüberhöhung wollen Profis sitzen, der quicklebendige Charakter macht den extrem leichtfüßigen Flitzer einfach unwiderstehlich.

Technische Daten des Test: Trek Emonda SLR10

Preis: 12999 Euro
Gewicht: 4,8 kg
Verfügbare Größen: 50/52/54/56
Rahmenhöhen: 56
Rahmengewicht: 716 g
Gabelgewicht: 274 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Sram Red,11-25
Kurbelsatz: Sram Red, 50/34
Bremse: Bontrager Speed Stop
Laufräder: Tune Skyline
Reifen: Vittoria Crono CS
Vorbau: Bontrager XXX
Lenker: Bontrager XXX
Sattel: Tune Komm-Vor+
Sattelstütze: Bontrager

Fazit:

Das mitreißend leichtfüßige Emonda ist Rennfahrern auf den Leib geschneidert: Man sitzt und fährt kompromisslos sportlich! Laufräder und Lenkkopf dürften allerdings steifer sein.

Trek Emonda SLR10 (2015) im Vergleichstest


Trek Emonda SLR10 (2015) im Vergleich mit anderen Produkten

26.03.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE