Rennräder im Test

Testbericht: Trek Domane 6 (Modelljahr 2013)

RoadBIKE Trek Domane 6
Foto: Benjamin Hahn
Das Domane setzt Maßstäbe beim Federungskomfort, den die sinnvolle Ausstattung perfekt abrundet. Der Fahrer sitzt bequem, das Handling überzeugt. Allerdings ist der teure Rahmen recht schwer.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Treks Präsentation der neuen Modellreihe Domane im Frühjahr 2012 glich einem Paukenschlag: Bisher setzten die Amerikaner mit ihrem Madone auf ein einziges Rennrad, das durch verschiedene Steuerrohrlängen verschiedenen Fahrertypen gerecht werden sollte. Das Domane setzt dagegen radikal auf Komfort. Das manifestiert sich am sogenannten Iso-Speed-Gelenk, das Ober- und Sitzrohr mit Hilfe eines Lagers verbindet. Dadurch kann das Sitzrohr bei Stößen vom Untergrund bis hinunter zum Tretlager einfedern, während das Oberrohr und die Sitzstreben davon unbeeinflusst bleiben.

Die Konstruktion funktioniert: Das Domane federt wie kaum ein anderes Rennrad Stöße weg, das Rahmen-Gabel-Set erreicht an Front und Heck herausragende Komfortwerte. Trotzdem ist das Set ausreichend steif. Allerdings drückt die Konstruktion auf die Waage: 1279 Gramm sind für einen Rahmen dieser Preisklasse zu viel. Am Testrad macht Trek dieses Übergewicht mit einer Traumausstattung aus dem Konfigurator wett – und achtet dabei auch auf angenehme Details wie 25er-Reifen, einen zum Sitzknochenabstand des Fahrers passenden Sattel und den angenehm zu greifenden Lenker. Damit fährt sich das Testrad überaus angenehm: Neben dem Federungskomfort schätzen Tourer die entspannte Sitzposition und die ruhige, zuverlässige Lenkung.

Technische Daten des Test: Trek Domane 6

Preis: 6500 Euro
Gewicht: 7090 g
Rahmengewicht: 1279 g
Gabelgewicht: 388 g
Rahmenhöhen: 44/47/50/52/54/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace, 11–25
Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace, 50/34
Bremse: Shimano Dura-Ace
Laufräder: Bontrager Aeolus 5 D3
Reifen: Bontrager R3, 25
Gabel: Trek Domane
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Cane Creek IS-8
Vorbau: Bontrager Race X Lite
Lenker: Bontrager Race X Lite
Sattel: Bontrager Affinity Race
Sattelstütze: Bontrager Ride Tuned, Carbon

Fazit:

Das Domane setzt Maßstäbe beim Federungskomfort, den die sinnvolle Ausstattung perfekt abrundet. Der Fahrer sitzt bequem, das Handling überzeugt. Allerdings ist der teure Rahmen recht schwer.

Trek Domane 6 (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Trek Domane 6 (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

05.03.2013
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2013