Rennräder im Test

Testbericht: Time Skylon (Modelljahr 2015)


Zur Fotostrecke (21 Bilder)

RoadBIKE Time Skylon
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Silverback Concept R1.0
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Silverback Concept R1.0 Federung am Heck
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Silverback Concept R1.0 Front
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Liv Envie Advanced Pro und Silverback Concept R1.0 Fahrbild
Foto: Christian Lampe
Das Time Skylon ist ein Aero-Renner, der sich sehen lassen kann. Das Time Skylon punktet mit hohen Steifigkeiten bei relativ niedrigem Gewicht. Der mangelnde Federungskomfort kostet das Rahmen-Set jedoch ordentlich Punkte.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Top-Steifigkeitswerte im Lenkkopf und im Tretlager
  • relativ geringes Gewicht von Rahmen und Gabel

Was uns nicht gefällt

  • wenig Federungskomfort
  • hoher Preis

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (80 Punkte)
Rahmennote: Befriedigend

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Räder aus dem Haus Time zählten in den vergangenen Jahren zu den eher seltenen Gästen im RoadBIKE-Labor. Umso erfreuter registrierten die Tester die Ankunft des Time Skylon, denn der Name Time löst nach wie vor (und besonders bei „erfahrenen“ Redaktionsmitgliedern) spontane Neugier aus.

In Deutschland ist das Time Skylon nur als Rahmen-Set zu erwerben, weshalb der Vertrieb „Shocker Distribution“ das Rad für den Test zusammenstellte. Die Wahl viel bei der Ausstattung auf die mechanische Ultegra von Shimano sowie die 35-Carbon-Clincher von Knight, die mit Naben von DTSwiss aufgebaut sind.

In Größe M kommt das Testrad auf ein Gesamtgewicht von 7 Kilo, der Rahmen wiegt 1074 Gramm und die Gabel deren 379. Ordentliche Werte für einen Renner aus dem Aero-Segment, dem das Time Skylon zuzuordnen ist. Das ausgeschnittene Sitzrohr bietet dem Hinterrad Windschutz, die Gabel geht elegant und, laut Hersteller, windschnittig ins Unterrohr über.

Was die Steifigkeit der Konstruktion angeht, ist das Time Skylon über jeden Zweifel erhaben. Anders als die meisten Aero-Renner überzeugt das Time Skylon mit einem sehr guten Wert bei der Lenkkopfsteifigkeitsmessung, und auch das Tretlager gibt sich verwindungssteif – das macht sich bei Antritten und auf schnellen Abfahrten positiv bemerkbar.

Unnachgiebig ist das Time Skylon jedoch auch in vertikaler Richtung. Sprich: Das Rad bietet nur wenig Federungskomfort. Nicht ungewöhnlich für einen Aero-Renner, aber auch in dieser Kategorie gibt es inzwischen Modelle, die steif und komfortabel sind.

Technische Daten des Time Skylon (Modelljahr 2015)

Preis: 7500 (4405) Euro
Gewicht: 7,0 kg
Rahmengewicht: 1074 g
Gabelgewicht: 379 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XXS/XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–25
Kurbelsatz: Rotor 3D, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Knight/DT Swiss 240s
Reifen: Schwalbe Ultremo ZX Evo
Vorbau: Time Carbon
Sattel: Fizik Arione CX
Sattelstütze: Time

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte

Geometrie


Fazit:

Das Time Skylon ist ein Aero-Renner, der sich sehen lassen kann. Das Time Skylon punktet mit hohen Steifigkeiten bei relativ niedrigem Gewicht. Der mangelnde Federungskomfort kostet das Rahmen-Set jedoch ordentlich Punkte.

Time Skylon (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Highend-Rennräder im Test Foto: Christian Lampe

Highend-Rennräder im Test

Diese Rennräder haben viel zu bieten: Exklusive Ausstattung auf Top-Niveau. RoadBIKE hat 5 Modelle getestet.


Time Skylon (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

13.11.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE