Rennräder im Test

Testbericht: Storck Visioner (Modelljahr 2014)

Rennrad Test Super Alu-Rennräder Storck Visioner
Foto: Benjamin Hahn
Das Resultat unseres Rennrad-Tests: Storcks Visioner muss den Vergleich mit manchem Carbon-Renner nicht scheuen – bei Touren und Marathons überzeugt der laufruhige, schnelle Dauerläufer jeden Fahrer. Tuningtipp: eine komfortablere Sattelstütze.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • laufstarker Langstreckensportler
  • hochwertige Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • am Heck recht hart

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Einzelnote für Rennrad-Rahmenset: Gut

Das für sich betrachtet sehr überzeugende Rahmen-Gabel-Set bleibt hinter der beeindruckend erstarkten Konkurrenz zurück. Dabei wiegt auch der Visioner-Rahmen knapp unter 1300 Gramm – für Alu ein hervorragender Wert. Doch in diesem Vergleich reicht das nur für einen der hinteren Plätze in der Gewichtswertung. Auf der Straße sind solche Zahlenspiele allerdings zweitrangig, hier zählt der Charakter, und davon hat das Storck jede Menge. Der in leicht gestreckter Position untergebrachte Fahrer erfreut sich am ausgeprägten Geradeauslauf – top für lange Touren.

Dank ungezügeltem Vorwärtsdrang, quasi das Markenzeichen aller Storck-Räder, kommen aber auch sportlich Anspruchsvolle auf ihre Kosten. In Anbetracht des ordentlichen Gesamtgewichts von 7,3 Kilo gilt auch für Storcks Alu-Renner: Er kann mit mittelklassigem Carbon locker mithalten. Wäre da nicht das spürbar harte Heck, mit dem das Testrad an alte Alu-Zeiten erinnert. Mit nachgiebigerer (Carbon-)Stütze lässt sich dieser einzige Kritikpunkt aber schnell aus der Welt schaffen.

Technische Daten des Test: Storck Visioner

Preis: 2498 Euro
Gewicht: * 7,3 kg
Rahmengewicht: 1295 g
Gabelgewicht: 375 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 51/55/57/61/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium SLR
Reifen: Mavic Yksion, 23
Vorbau: Storck ST115
Lenker: RBC290
Sattel: S. Italia SLS
Sattelstütze: Storck MLP150

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale

Geometrie


Fazit:

Storcks Visioner muss den Vergleich mit manchem Carbon-Renner nicht scheuen – bei Touren und Marathons überzeugt der laufruhige, schnelle Dauerläufer jeden Fahrer. Tuningtipp: eine komfortablere Sattelstütze.

Storck Visioner (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Storck Visioner (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

21.03.2014
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2014