Rennräder im Test

Testbericht: Storck Fascenario 0.7

Storck Fascenario 0.7
Extrem leicht und leichtfüßig. Dabei nie leichtsinnig, sondern traumhaft gut beherrschbar, treibt einem das so teure wie leichte Storck mit seinem Vorwärtsdrang die Tränen in die Augen.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil überragend

Loading  

Storck schickte ein Rad der Extreme zum Test – was anderes hätte man vom Steifigkeits- und Leichtbau-Guru erwartet?

Während die Hessen im Hintergrund dem Nachfolger des Fascenario 0.7 gerade den letzten Schliff geben, ist das Noch-Top-Modell in diesem Testfeld immer noch für einige Superlative gut: Als einziges bleibt das Fascenario-Rahmen-Gabel-Set unter 1300 Gramm, die Gabel wiegt gar weniger als 300 Gramm!

Storck montiert den mit Abstand leichtesten – allerdings mit Schlauchreifen und Carbonbremsflanke nur eingeschränkt alltagstauglichen – Laufradsatz und erreicht dadurch das niedrigste Gesamtgewicht im Test: 6,0 Kilo!

Dass das Fascenario beeindruckende Steifigkeiten erreicht, muss eigentlich keine Erwähnung finden. Wohl aber der sehr ordentliche Komfort, den die Gabel und die neue Sattelstütze bieten – die ab sofort serienmäßig mit dem Rahmen-Kit des Fascenario 0.7 ausgeliefert werden.

In der Praxis verpufft dieser bei Storck bislang unerreichte Komfortwert leider, denn als Leichtbau-Zugeständnis wurden 22 Millimeter schmale Schlauchreifen montiert, die nach mindestens 8 Bar Druck verlangen.

So fährt das Testrad, wie man es von Storck kennt – und schätzt: Pfeilschnell, traumhaft präzise – und sportlich-hart. Rennfahrer und echte Storckisten wird das nicht weiter stören, sie ergötzen sich an den extremen Fahrleistungen des extrem teuren Fascenario 0.7.

Technische Daten des Test: Storck Fascenario 0.7

Preis: 10097 Euro
Gewicht: 6000 g
Rahmengewicht: 893 g
Gabelgewicht: 272 g
Rahmenhöhen: 47/51/55/57/59/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Campag. Super Record, 12-25
Kurbelsatz: Campag. Super Record, 53/39
Bremse: Campagnolo Super Record
Laufräder: Reynolds RZR 46
Reifen: Schwalbe Ultremo HT, 22
Gabel: Storck Stiletto light
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Acros Ai70, integriert
Vorbau: Syntace F119
Lenker: Racelite2 Carb.
Sattel: Prologo Nago Evo
Sattelstütze: Storck Comfort Carbon, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Extrem leicht und leichtfüßig. Dabei nie leichtsinnig, sondern traumhaft gut beherrschbar, treibt einem das so teure wie leichte Storck mit seinem Vorwärtsdrang die Tränen in die Augen.

Storck Fascenario 0.7 im Vergleichstest


Storck Fascenario 0.7 im Vergleich mit anderen Produkten

16.02.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011