Rennräder im Test

Testbericht: Storck Aernario Signature (Modelljahr 2015)


Zur Fotostrecke (21 Bilder)

RoadBIKE Storck Aernario Signature
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Silverback Concept R1.0
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Silverback Concept R1.0 Federung am Heck
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Silverback Concept R1.0 Front
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Liv Envie Advanced Pro und Silverback Concept R1.0 Fahrbild
Foto: Christian Lampe
Das Storck Aernario Signature ist eine Ausnahmerscheinung. Das gilt für die Stückzahl, aber auch für seine hervorragenden Fahreigenschaften. Die Freude am Vortrieb ist beeindruckend, bergauf ist es die perfekte Wahl.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • überragend im Antritt und leichtfüßig wie kaum ein anderes Rad
  • steif und dennoch komfortabel bei geringem Gewicht
  • Top-Ausstattungspaket

Was uns nicht gefällt

  • sehr teuer

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil überragend

Loading  

Testurteil: Überragend (90 Punkte)
Rahmennote: Sehr gut

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Markus Storck scheint einen exklusiven Geschmack zu haben. Zu seinem 50. Geburtstag hat der Chef von Storck Bicycles eine auf 50 Stück limitierte Signature-Edition seines Aernario herausgegeben, die nach seinen Vorstellungen zusammengestellt wurde. Der Preis: 15 999 Euro.

Damit ist das Storck Aernario Signature das teuerste Rad, das RoadBIKE jemals getestet hat – und weckt mit diesem Superlativ entsprechend hohe Erwartungen.

Superlativ Nummer 2: der Vortrieb. Das Storck Aernario Signature beschleunigt dank des leichten Lightweight-Obermayer-Laufradsatzes so raketenartig, wie es die Tester bei inzwischen annähernd 1000 getesteten Rädern in den vergangenen Jahren selten erlebt haben. Sollten Sie je in den Genuss einer Probefahrt mit diesem Rad kommen, seien Sie gewarnt: Dieses Gefühl kann süchtig machen und der Umstieg auf einen zahmeren Renner wird schwerfallen!

Erst recht, wenn Sie steile Rampen in die Testfahrt einbauen. Hier macht sich nämlich der 3. Superlativ bemerkbar: das Kletterverhalten. Mit einem Gesamtgewicht von 5,4 Kilo nimmt das Storck Aernario Signature Anstiege mit Leichtigkeit, Herausbeschleunigen aus engen, steilen Kehren macht so viel Spaß, dass man es häufiger macht, als vernünftig wäre. Man kann nicht anders ...

Bergab und in der Ebene kann es bei Highspeed jedoch zu Hoppla-Momenten kommen. Zur agilen Geometrie mit steilem Lenkwinkel kommt eine geringe Masse am Vorderrad, was die Lenkung derart flink macht, dass man sich bei schnellen Manövern darauf konzentrieren muss, nicht zu hart einzulenken. Geradeaus kann man das Storck Aernario Signature jedoch wunderbar laufen lassen – die Sitzposition fällt zwar sportlich aus, aber noch nicht extrem gestreckt.

Und im Labor? Die Bewertung der Ausstattung im Prüfprotokoll geriet zum reinen Vergnügen. Am Storck Aernario Signature ist verbaut, was gut, teuer und in vielen Fällen extrem leicht ist. Das Rahmen-Set überzeugt mit ordentlichen Steifigkeiten und beachtlichem Federungskomfort.

Dass es nicht für die Bestnote reicht, liegt schlicht daran, dass es mittlerweile einige Top-Rahmen gibt, die bei besserer Performance noch leichter sind. Und streiten ließe sich am Ende darüber, ob an einem solch teuren Traum nicht überlackierte Aufkleber den Firmennamen würdig präsentieren. Doch das fällt unter die nicht bewertbare Kategorie „Ansichtssache“.

Technische Daten des Storck Aernario Signature (Modelljahr 2015)

Preis: 15999 Euro
Gewicht: 5,4 kg
Rahmengewicht: 816 g
Gabelgewicht: 278 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 47/51//55/57/59/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 55 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace Di2, 11–25
Kurbelsatz: Storck Powerarms G2, 50/34
Bremse: THM Fibula
Laufräder: Lightweight Meilenstein Oberm.
Reifen: Schwalbe Ultremo Tubular
Vorbau: Storck
Sattel: Selle Italia SLR
Sattelstütze: Storck

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte

Geometrie


Fazit:

Das Storck Aernario Signature ist eine Ausnahmerscheinung. Das gilt für die Stückzahl, aber auch für seine hervorragenden Fahreigenschaften. Die Freude am Vortrieb ist beeindruckend, bergauf ist es die perfekte Wahl.

Storck Aernario Signature (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Highend-Rennräder im Test Foto: Christian Lampe

Highend-Rennräder im Test

Diese Rennräder haben viel zu bieten: Exklusive Ausstattung auf Top-Niveau. RoadBIKE hat 5 Modelle getestet.


Storck Aernario Signature (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

13.11.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE