Rennräder im Test

Testbericht: Storck Aernario Basic (Modelljahr 2014)

RoadBIKE Aktuelle Rennräder Storck Aernario Basic
Foto: Benjamin Hahn
Ob Markus Storck damit gerechnet hat? Sein zur Saison 2013 vorgestelltes Aernario G1 begeisterte die RoadBIKE-Tester auf Anhieb: „Bestes Storck aller Zeiten!“
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • herausragende Fahreigenschaften, sportlich und mitreißend
  • hervorragend konstruiertes Rahmen-Gabel-Set
  • gute Ausstattung mit sehr überzeugender neuer Ultegra-Gruppe

Loading  

Und Storck legte noch einen drauf und schob das Aernario Platinum nach (Test in RB 07/13) – mit leichterem Rahmen-Kit, höheren Steifigkeiten und noch besserem Federungskomfort landete das überragende Set in der Top 3 der RB-Bestenliste. Damit zählt es derzeit fraglos zu den besten Modellen am Markt.

Auf dieser Erfolgswelle soll nun auch das jüngste Storck-Modell mitschwimmen: Das Aernario Basic wird in der Saison 2014 den Einstieg in das Aero-Segment des Herstellers bilden. Das Rahmen-Gabel-Set soll 2999 Euro kosten – 500 Euro weniger als das „Standard“-Aernario G1. Dabei wiegt der Rahmen aus der ersten Produktionsserie, den RoadBIKE zum Test bekam, nur rund 40 Gramm mehr als der des Aernario G1, bei den Gabeln schrumpft der Abstand auf wenige Gramm. Auf den RoadBIKE-Prüfständen überzeugte das Basic auf ganzer Linie: Das Set erreicht sehr gute und fast identische Steifigkeitswerte wie das teurere G1-Modell, beim hohen, ausgewogenen Federungskomfort liegt das Aernario Basic sogar vorn!

Die gute Nachricht für Aernario-Interessenten ist eine schlechte für Storck: Für 500 Euro weniger gibt es das bessere Rahmen-Set – bei lediglich rund 50 Gramm Mehrgewicht.

Auf der Straße spielen die paar Gramm freilich überhaupt keine Rolle. Hier begeistert auch das günstigste Aernario mit starkem, mitreißendem Charakter, für den die beiden teureren Modelle in RoadBIKE-Tests bereits hoch gelobt wurden. Das liegt auch an der sportlichen, aber nicht zu extremen Haltung, die man als Aernario-Fahrer einnimmt: Durch das recht kurze Steuerrohr kommt ordentlich Gewicht auf die Front, das Rad fährt sich handlich, es folgt messerscharf und präzise. Durch den 74 Grad steilen Sitzwinkel bekommt der Pilot aber auch viel Druck auf die Pedale – das Aernario beschleunigt giftig und fordert stets hohes Tempo, was Sprinter und Etappenfahrer gleichermaßen animiert.

Am Testrad war Shimanos neue mechanische Ultegra 6800 montiert: Die Gruppe überzeugt mit ihrer im Vergleich zum Vorgänger nochmals deutlich verbesserten Schaltfunktion. Die Gangwechsel gehen sagenhaft leicht und präzise von der Hand – subjektiv zwar einen Hauch weniger knackig als bei der neuen Dura-Ace, dennoch funktioniert alles auf einem in dieser Klasse bisher nicht gekannten Niveau.

Fotostrecke: Rennräder für 2014 im Test: Storck Aernario Basic

4 Bilder
RoadBIKE Aktuelle Rennräder Storck Aernario Basic Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Aktuelle Rennräder Storck Aernario Basic Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Aktuelle Rennräder Storck Aernario Basic Foto: Benjamin Hahn

Für rund 4600 Euro ist es zwar beileibe kein günstiges Rennrad, aber für alle sportlich ambitionierten Fahrer, die ein Rahmen-Gabel-Set auf höchstem Niveau fahren möchten, ist Storcks Aernario in der neuen Basic-Version ein ganz Tipp – und ein echtes Traumrad!

Technische Daten des Test: Storck Aernario Basic

Preis: 4598 Euro
Gewicht: * 7,0 kg
Rahmengewicht: 1027 g
Gabelgewicht: 352 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 47/51/55/57/59/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Cosmic SLE
Reifen: Mavic Yksion, 23
Vorbau: Storck RB115
Lenker: RBC220
Sattel: Selle Italia SLR
Sattelstütze: Storck Carbon

* Gewicht: Komplettrad ohne Pedale

Profil und Messwerte

Geometrie


Storck Aernario Basic (Modelljahr 2014) im Vergleichstest

Im RoadBIKE-Test: Neue 2014er Rennräder Foto: Christian Lampe

Im RoadBIKE-Test: Neue 2014er Rennräder

Auch 2014 warten wieder tolle Rennräder auf ihre Fahrer. RoadBIKE hat aktuelle Rennräder für die Saison 2014 im Einzeltest geprüft. Hier gibt es die Infos.


Storck Aernario Basic (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten