Rennräder im Test

Testbericht: Stevens Xenon

Stevens Xenon
Foto: Benjamin Hahn
Top-Rahmen, überzeugende Ausstattung. Das äußerst vielseitige Xenon gefällt auf dem Papier wie auf der Straße – ein klarer Kauftipp! Vergleichbare Produkte im Test

RoadBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil überragend

Aus seinem umfangreichen Baukasten-Programm schickt Stevens das Xenon in diesen Vergleich: Mit kompletter Ultegra-Gruppe und Ksyrium-Equipe-Laufrädern bietet es ein Ausstattungsniveau, wie man es aktuell in dieser Preisklasse erwarten darf. Dazu gibt es bei Stevens allerdings einen herausragenden Rahmen: Mit unter 900 Gramm ist er der leichteste im Test, das Xenon-Rahmen-Gabel-Set bleibt unter 1350 Gramm und belegt Platz zwei in diesem Vergleich – ein erstklassiges Gesamtpaket! Auch auf der Straße überzeugt das angenehme, komfortable Xenon als breitbandiger Alleskönner, der jedem Anspruch gerecht wird und in jeder Situation glänzt – ohne Schwäche. Ein glasklarer Kauftipp!

Technische Daten des Test: Specialized Roubaix Comp C2

Preis: 2671 Euro
Gewicht: 7320 g
Rahmengewicht: 882 g
Gabelgewicht: 355 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Equipe
Reifen: Continental GP 4000S, 23
Gabel: Stevens SL UD
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Stevens, integriert
Vorbau: Oxygen Scorpo
Lenker: Oxygen Scorpo
Sattel: Fizik Arione
Sattelstütze: Oxygen Scorpo

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit:

Top-Rahmen, überzeugende Ausstattung. Das äußerst vielseitige Xenon gefällt auf dem Papier wie auf der Straße – ein klarer Kauftipp!

Stevens Xenon im Vergleichstest


Stevens Xenon im Vergleich mit anderen Produkten

08.06.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012