Rennräder im Test

Testbericht: Stevens Xenon Ultegra

Foto: Benjamin Hahn Stevens Xenon Ultegra
Der leichteste Rahmen im Test bietet eine tolle Plattform für Vielfahrer. Das gut ausgestattete Stevens besticht mit Laufruhe und Zuverlässigkeit.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Was ist denn hier passiert? Beim Xenon, Nummer drei in der Stevens-Hierarchie, wiegt der Rahmen mit 907 Gramm weniger als der Top-Rahmen SLR in RB 04/2011! Das Rahmen-Gabel-Set belegt in diesem Test mit hervorragenden 1324 Gramm den ersten Platz, obendrein stimmen Steifigkeiten und Komfort. Auf der Straße bedeutet das: spürbarer, sehr guter Dämpfungskomfort.

Dazu kann das Xenon die typischen Stevens-Stärken ausspielen: Mit hoher Laufruhe und gutem Sitzkomfort fährt es direkt in die Herzen von Vielfahrern und Alpenbezwingern. Besonders bergab besticht die sichere, zuverlässige Lenkung. Die gute Ausstattung aus dem Konfigurator rundet den gelungenen Auftritt ab – Kauftipp.

Technische Daten des Test: Stevens Xenon Ultegra

Preis: 2568 Euro
Gewicht: 7230 g
Rahmengewicht: 907 g
Gabelgewicht: 347 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11-28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra BB91, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Equipe
Reifen: Schwalbe Ultremo ZX, 23
Gabel: Stevens SL
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA No. 44, integriert
Vorbau: Oxygen Scorpo
Lenker: Oxygen Scorpo
Sattel: Fizik Arione
Sattelstütze: Oxygen Scorpo, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Der leichteste Rahmen im Test bietet eine tolle Plattform für Vielfahrer. Das gut ausgestattete Stevens besticht mit Laufruhe und Zuverlässigkeit.

29.07.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011