Rennräder im Test

Testbericht: Stevens Izoard Pro (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Stevens Izoard Pro

Fotostrecke

Das knallhart kalkulierte Stevens Izoard Pro überzeugt sportliche Tourer und Vielfahrer sofort.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

RoadBIKE Tipp Preis-Leistung Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut (84 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Die komplette Ultegra-Gruppe, solide Laufräder, ein nicht zu schwerer, gut konstruierter Carbon-Rahmen Euro – Stevens greift mit dem Stevens Izoard Pro für 2199 die Versender an. Ein starke Leistung!

Seine wahre Stärke spielt das Stevens Izoard Pro aber auf der Straße aus: Der sportliche Tourer gefiel den Testern aus dem Stand. Man sitzt leicht gestreckt, aber ohne starke Sattelüberhöhung, der Geradeauslauf und die berechenbare Lenkung sind bestens austariert, die nicht zu schweren Laufräder beschleunigen gut.

Das Stevens Izoard Pro kann alles und macht alles mit, ohne sich einen Patzer zu leisten – ein Kauftipp für Vielfahrer!

Technische Daten des Test: Stevens Izoard Pro

Preis: 2199 Euro
Gewicht: 7,6 kg
Rahmengewicht: 1047 g
Gabelgewicht: 415 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2716 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62
Getestete Rahmenhöhe: 58
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 72 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 105 N/mm
Komfort vorne: 289 N/mm
Komfort hinten: 303 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 95 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 80 N/mm
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–32
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 52/36
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: DT Swiss R24 Spline
Reifen: Conti Grand Prix 4000 II, 25
Vorbau: Oxygen Scorpo
Lenker: Oxygen Scorpo
Sattel: Oxygen Cyrius
Sattelstütze: Oxygen Scorpo

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das knallhart kalkulierte Stevens Izoard Pro überzeugt sportliche Tourer und Vielfahrer sofort. Es vereint direkte Gangart mit berechenbarem Handling, zeigt Vorwärtsdrang und bleibt dabei immer angenehm. Ein Preis-Leistungs-Tipp!

10.04.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017