Rennräder im Test

Testbericht: Stevens Izoard Carbon (Modelljahr 2013)

Foto: Benjamin Hahn Stevens Izoard Carbon

Fotostrecke

Laufruhig, zuverlässig, schnell – das Izoard überzeugt als vielseitiger Tourer und Dauerläufer, der Rahmen ist überzeugend gemacht, die Ausstattung passt. Ein Volltreffer – und ein Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Stevens geht in diesem Vergleich an die Grenze – die Hamburger kratzen mit dem neuen Izoard Carbon an der 2000-Euro- Marke. Dafür gibt es teils Ultegra-Teile (bis auf Kurbel, Kette und Kassette auf 105-Niveau) und einen sehr überzeugenden Carbon-Rahmen. Das Set wiegt 1630 Gramm – in diesem Test belegt es Platz 2 hinter Focus und konnte locker auch bei 500 Euro teureren Carbon-Rennern antreten.

Auf der Straße verwöhnt das steife Izoard-Set mit nahezu perfekt ausgewogenen Fahreigenschaften: Trotz ausgeprägter Laufruhe folgt die Lenkung messerscharf, Tourer freuen sich über die leicht gestreckte, aber langstreckentauglich komfortable Sitzposition auf dem Izoard ebenso wie über sein intuitives Handling. Schwächen
sind diesem Alleskönner fremd – ein klarer Kauftipp!

Technische Daten des Test: Stevens Izoard Carbon

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 7740 g
Rahmengewicht: 1097 g
Gabelgewicht: 426 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Vertriebsweg: Fachhandel
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 12-28
Kurbelsatz: Shimano FC-R565, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Aksium
Reifen: Mavic Aksion, 23
Vorbau: Oxygen Scorpo
Lenker: Oxygen Scorpo
Sattel: Oxygen Triton SL
Sattelstütze: Scorpo Alu

Profil und Messwerte (zu den Messwerten: Werte im „grünen Bereich“ sind ideal für jedes Fahrergewicht.)

Geometrie

Fazit

Laufruhig, zuverlässig, schnell – das Izoard überzeugt als vielseitiger Tourer und Dauerläufer, der Rahmen ist überzeugend gemacht, die Ausstattung passt. Ein Volltreffer – und ein Kauftipp!

12.08.2013
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2013