Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Ruby Comp (Modelljahr 2017)


Zur Fotostrecke (6 Bilder)

RoadBIKE Specialized Ruby Comp
Foto: Benjamin Hahn

 

Frauen Rennräder Test
Foto: Björn Hänssler

 

RoadBIKE Canyon Endurace WMN CF SL Disc 8.0
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Liv Avail Advanced 2 LTD
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Scott Contessa Solace 15 Disc
Foto: Benjamin Hahn
Das Specialized Ruby Comp ist ein sehr komfortables und sicheres Rad für Fahrerinnen, die viel auf schlechtem Asphalt oder Schotterwegen unterwegs sind.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sehr laufruhig
  • herausragende Federung

Was uns nicht gefällt

  • für den Preis recht schwer
  • Ausstattung etwas unter Niveau
  • Federhärte nicht einstellbar

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Testurteil: Gut (63 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Das Specialized Ruby Comp ist eines der interessantesten Räder im Test: Ausgestattet mit einem Federelement im Gabelschaft, federt es vorn bis zu 20 Millimeter – nicht unähnlich einer Mountainbike-Federgabel. Auch das Heck mit spezieller Sattelstütze schluckt Erschütterungen herausragend, sodass das Specialized Ruby Comp in diesem Bereich die mit Abstand beste Bewertung im Test erhielt.

Auf schlechtem Untergrund wie Kopfsteinpflaster werden Erschütterungen sehr gut absorbiert. Die Federhärte des „Future Shock“ ist – je nach Gewicht der Fahrerin – in drei Stufen anpassbar, allerdings nur in der Werkstatt oder zu Hause mit entsprechendem Können und Werkzeug.

Den hohen Komfort bezahlen Ruby-Eignerinnen mit kleinen Abstrichen im Kletterverhalten: Im Wiegetritt wirkt das Specialized Ruby Comp durch den etwas wippenden Lenker weniger direkt. In der Ebene läuft das Specialized Ruby Comp ruhig und stabil und bricht auch bei scharfem Bremsen nicht aus. Sicherheit vermittelt ebenfalls das Kurvenhandling, wo sich das Specialized Ruby Comp eher zurückhaltend zeigt.

Für den Preis von 3299 Euro ist das Specialized Ruby Comp relativ schwer, zudem ist die Ausstattung schwächer als bei preislich vergleichbaren Modellen.

Technische Daten des Test: Specialized Ruby Comp

Preis: 3299 Euro
Gewicht: 8,5 kg
Rahmengewicht: 998 g
Gabelgewicht: 502 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2980 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 44/48/51/56/58
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 68 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 111 N/mm
Komfort vorne: 44 N/mm
Komfort hinten: 136 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 70 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 78 N/mm
Schaltgruppe: Shimano Ultegra/105, 11–32
Kurbelsatz: Praxis Zyante, 50/34
Bremse: Shimano RS505
Laufräder: DT Swiss R470 Disc
Reifen: Specialized Turbo Pro, 26 mm
Vorbau: Specialized 3D
Lenker: Specialized Hover
Sattel: Specialized Ruby
Sattelstütze: Specialized CG-R

Profil:

Geometrie:


Fazit:

Das Specialized Ruby Comp ist ein sehr komfortables und sicheres Rad für Fahrerinnen, die viel auf schlechtem Asphalt oder Schotterwegen unterwegs sind. Für den Preis dürfte es aber besser ausgestattet sein.

Specialized Ruby Comp (Modelljahr 2017) im Vergleichstest

Im Test: 5 Rennräder für Frauen Foto: Björn Hänssler

Im Test: 5 Rennräder für Frauen

Schnelle Frauen-Rennräder für lange Strecken: RoadBIKE hat 5 aktuelle Modelle für ambitionierte Rennradfahrerinnen getestet. Der Sommer kann kommen!


Specialized Ruby Comp (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

30.06.2017
Autor: Maike Hohlbaum
© RoadBIKE
Ausgabe /2017