Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Roubaix SL4 Comp (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Langstreckenrenner Specialized Roubaix SL4 Comp
Auf der Straße überzeugt das Roubaix als schneller Dauerläufer mit sattem Komfort. Doch das Rahmen-Gabel-Set ist wie das Komplett-Rad zu schwer geraten. Soweit unser Rennrad-Test.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • recht schwer

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut/61 Punkte

Das Specialized Roubaix SL4 Comp hatte bei den Langstrecken-Rennern oft die Nase vorn: Neben dem guten Rahmen punktete es mit seiner bis ins Detail auf Komfort optimierten Ausstattung. Doch angenehme Lenker mit dämpfendem Band, dicke Reifen, Übersetzungen mit großer Bandbreite – all das montiert inzwischen auch die Konkurrenz. Und deren Rahmen sind immer besser geworden. Beim Roubaix-Rahmen-Set ist dagegen kaum Fortschritt zum Vorgänger erkennbar. Und: Es ist zu schwer.

Dennoch gefällt das Rad auf der Straße: Man sitzt recht aufrecht, trotzdem folgt es präzise, wirkt mitreißend und stets willig. Dank dieser starken Fahrleistungen verteidigt es knapp die Note „sehr gut“.

Technische Daten des Test: Specialized Roubaix SL4 Comp

Preis: 2699 Euro
Gewicht: * 8,3 kg
Rahmengewicht: 1305 g
Gabelgewicht: 505 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 49/52/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–32
Kurbelsatz: FSA
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Fulcrum Racing 4
Reifen: Specialized Espoir, 25
Vorbau: Specialized Expert
Lenker: Comp
Sattel: Specialized Romin
Sattelstütze: Comp

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale.

Geometrie

Fazit

Auf der Straße überzeugt das Specialized Roubaix SL4 Comp als schneller Dauerläufer mit sattem Komfort. Doch das Rahmen-Gabel-Set ist wie das Komplett-Rad zu schwer geraten.

22.05.2014
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2014