Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Roubaix Comp C2

Specialized Roubaix Comp C2
Kein Rad fährt sich angenehmer als das Roubaix, keines bietet so viel Komfort und ist dennoch so schnell. Das Gewicht verhindert ein „Sehr Gut“. Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Seine größte Stärke konnte das Roubaix in diesem Test hervorragend ausspielen: Kein Rad ist auf rauem, vom Winter verschmutztem Asphalt angenehmer zu fahren! Denn kein anderer Anbieter setzt wirksame Vibrationsdämpfung so konsequent bis ins letzte Detail um. Doch trotz 25er-Reifen und dickem Lenkerband, trotz der langstreckentauglich-angenehmen Sitzposition auf dem Rad ist das Roubaix beileibe kein „Hollandrad“.

Es hält ausdauernd hohes Tempo, und bergab sammelt es mit seinem perfekten Handling mehr Punkte als jedes andere Testrad. Federn lassen muss das teure Rad allerdings auf der Waage: Die schwersten Laufräder im Test und die 485 Gramm schwere Gabel kosten viele Punkte.

Technische Daten des Test: Specialized Roubaix Comp C2

Preis: 2699 Euro
Gewicht: 7880 g
Rahmengewicht: 1085 g
Gabelgewicht: 458 g
Rahmenhöhen: 49/52/54/56/58/61/64 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: DT Swiss Axis 3.0
Reifen: Specialized Roubaix 23/25
Gabel: Specialized Fact
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Specialized, integriert
Vorbau: Specialized Comp
Lenker: Specialized Comp
Sattel: Specialized BG Toupé Plus
Sattelstütze: Specialized Comp Carb, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit:

Kein Rad fährt sich angenehmer als das Roubaix, keines bietet so viel Komfort und ist dennoch so schnell. Das Gewicht verhindert ein „Sehr Gut“.

Specialized Roubaix Comp C2 im Vergleichstest


Specialized Roubaix Comp C2 im Vergleich mit anderen Produkten

08.06.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012