Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Amira Comp C2

RoadBIKE Vergleichstest November 2011
Foto: Benjamin Hahn
Das Specialized Amira gefällt sportlichen Fahrerinnen mit seiner renntauglichen Geometrie – Ausstattung und Rahmenwerte sind aber, gemessen am Preis, unter Niveau.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sehr sportliche, speziell für Frauen optimierte Geometrie
  • direkte Lenkung, sehr williger, sportlicher Charakter

Was uns nicht gefällt

  • Rahmen-Gabel-Set recht schwer und unkomfortabel
  • Ausstattung gemessen am Preis unter Niveau

Loading  

In Sachen Lady-Rennräder darf man Specialized getrost als absoluten Trendsetter bezeichnen! Die Amerikaner hatten schon eine von Frauen geleitete Abteilung für Lady-Räder, als die meisten Mitbewerber noch nicht mal darüber nachdachten, mal einen rosa lackierten Rahmen als "Lady-Kracher" zu vermarkten.

Mittlerweile geht das bei Specialized so weit, dass die Damen-Modelle sogar als Innovationsträger fungieren: Das "Cobra"-Steuerrohr und das Gabelschaftmaß von 1 1/8 auf 1 3/8 Zoll für verbesserten Dämpfungskomfort wurden ursprünglich für das neue Amira entwickelt. Erst danach wurden sie auf Roubaix und das aktuelle Herren-Top-Modell Tarmac SL4 übertragen.

Der Profi-Rennmaschine Tarmac gleicht das Amira auch sonst in vielen Details: Die Züge liegen zur Gewichtsreduktion alle außen, die Geometrie wurde für den Wettkampf ausgelegt – optimiert für Frauen.

Schnelle Fahrerinnen freuen sich über die gestreckte Sitzposition – eine Seltenheit bei "Lady-Rennern", und loben den sportlichen, direkten Charakter des Amira.

Allerdings ist dem Rad ein leichtes Übergewicht anzumerken. Besonders die Laufräder drücken, gemessen am recht hohen Preis, zu stark auf die Waage. Auch das Rahmen-Gabel-Set müsste abspecken, um in dieser Preisklasse konkurrenzfähig zu sein: 1.761-Gramm sind etwas zu viel.

Ebenfalls enttäuschend: Beim Dämpfungskomfort am Heck erreicht das Amira einen schwachen Wert, es wirkt in der Praxis hart – eine knallharte Sportlerin eben ...

Technische Daten des Test: Specialized Amira Comp C2

Preis: 2.699 Euro
Gewicht: 7.760 g
Rahmengewicht: 1.290 g
Gabelgewicht: 426 g
Rahmenhöhen: 44/48/51/54/56 cm
Getestete Rahmenhöhe: 51 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11-28
Kurbelsatz: FSA SL-K light, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: DT Swiss Axis 3.0
Reifen: Specialized Turbo Elite, 23
Gabel: Specialized Fact Carbon
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Specialized, integriert
Vorbau: Specialized New Comp
Lenker: Specialized Womens Comp
Sattel: Specialized BG Jett
Sattelstütze: Specialized Comp, Carbon

Fazit:

Das Specialized Amira gefällt sportlichen Fahrerinnen mit seiner renntauglichen Geometrie – Ausstattung und Rahmenwerte sind aber, gemessen am Preis, unter Niveau.

Specialized Amira Comp C2 im Vergleichstest


Specialized Amira Comp C2 im Vergleich mit anderen Produkten

05.01.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011