Rennräder im Test

Testbericht: Simplon Pavo

Simplon Pavo
Noch leichter, viel komfortabler, aber schnell und spritzig wie immer – das überarbeite Pavo sammelt noch mehr Pluspunkte als bisher und begeistert jeden Sportler –, ein klarer Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil überragend

Loading  

Mit dem Pavo kam für Simplon der Durchbruch – denn das Top-Modell brachte der Vorarlberger Traditionsmarke maximales Ansehen unter Rennradfahrern.

Bei vielen löst es sofort einen „Will-haben-Reflex“ aus. Warum? Selten zeigt ein Rad einen so klaren, ausgeprägt sportlichen Charakter, und nur wenige Rahmen sind technisch so gut gemacht.

Zum 50. Firmengeburtstag hat Simplon das Pavo nun komplett überarbeitet. Die auffälligsten Neuerungen sind die zierlicheren Sitzstreben und das integrierte Tretlager nach Shimanos BB86-Standard sowie die Sattelstütze mit Monolink-Klemmung, die einen weiten Verstellbereich bietet.

Im Labor fiel zuerst das niedrigste Rahmengewicht im Testfeld auf: nur 887 Gramm wiegt der Pavo-Rahmen. Die neue Gabel bietet zudem einen der besten Komfortwerte.

Die Steifigkeiten liegen, vor allem gemessen am Gewicht, auf einem hervorragenden Niveau. Auf der Straße bleibt das Pavo, was es schon immer war: Ein reinrassiges Rennrad, bei dem jedem sportlichen Fahrer das Herz aufgeht.

Die direkte, sehr agile Lenkung und der satte Vortrieb sorgen für einen quirligen Charakter. Der hohe Dämpfungskomfort macht sich vor allem dadurch bemerkbar, dass man auch bei langen Touren nichts spürt – und da ist gut so!

Die Top-Aus­stattung zum angemessenen Preis ebnet schließlich den Weg zum verdienten RoadBIKE-Kauftipp.

Technische Daten des Test: Simplon Pavo

Preis: 5499 Euro
Gewicht: 6200 g
Rahmengewicht: 887 g
Gabelgewicht: 328 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/59/62/65 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Sram Red, 11-26
Kurbelsatz: Sram Red, 50/34
Bremse: Sram Red
Laufräder: Mavic Ksyrium SR
Reifen: Schwalbe Ultremo ZX, 23
Gabel: Simplon S9.1
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Acros Ai03, integriert
Vorbau: Syntace F109
Lenker: Racelite2 Carb.
Sattel: Selle Italia SLR Monorail
Sattelstütze: Simplon Monorod, Carb. 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Noch leichter, viel komfortabler, aber schnell und spritzig wie immer – das überarbeite Pavo sammelt noch mehr Pluspunkte als bisher und begeistert jeden Sportler –, ein klarer Kauftipp!

Simplon Pavo im Vergleichstest


Simplon Pavo im Vergleich mit anderen Produkten

16.02.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011