Rennräder im Test

Testbericht: Simplon Pavo Granfondo (Modelljahr 2016)


Zur Fotostrecke (18 Bilder)

RoadBIKE Simplon Pavo Granfondo
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cannondale CAAD 12
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cannondale CAAD 12 Sattel
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cannondale CAAD 12 Oberrohr
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Müsing Aviator
Foto: Benjamin Hahn
Simplon: Die Österreicher bieten, passend zu ihren Top-Rahmen, eine kleine Auswahl hochwertiger Anbauteile.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • kleiner, aber hochwertiger Konfigurator
  • gut gemachter Langstrecken-Sportler
  • auf der Straße zuverlässig und motivierend

Was uns nicht gefällt

  • Bremse spricht auf Carbon-Felge giftig an
  • Hinterrad wenig seitensteif

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (85 Punkte)
Rahmennote: Gut

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Mit einem kleinen, aber feinen Konfigurator bietet Simplon die Möglichkeit, die hochwertigen Rahmen des Hauses passend auszustatten.

Online lassen sich Gruppen von Campagnolo und Shimano sowie Laufräder von DT Swiss und Mavic auswählen, dazu die Anbauteile der Eigenmarke in den gewünschten Maßen. Bestellt und geliefert wird über den Fachhändler, der auch die Beratung übernimmt. Ein Konzept für Anspruchsvolle, das zur Kundschaft passt, denn mit seinen Rahmen spielt Simplon immer in der Top-Liga mit.

So auch mit dem neuen Simplon Pavo Granfondo, das hier erstmals in einem Test mitfährt. Das Rahmen-Gabel-Set ist sehr steif, bietet zeitgemäßen Federungskomfort, liegt beim Gewicht von knapp über 1600 Gramm aber leicht über Mitbewerbern, wie dem Scott Solace.

Auf der Straße verwöhnt das Simplon Pavo Granfondo als perfekter Partner für die Langdistanz: Der Sitzkomfort, die sichere Laufruhe und der gelassene Geradeauslauf verwöhnen jeden Tourenfahrer, trotzdem ist der Dauerläufer leichtfüßig, willig, schnell. Sattelstütze, Sattel und der anatomische Lenker unterstützen den hohen Komfortanspruch.

So motiviert er Marathonisti und Alpinisten immer zu Bestleistungen, spornt an, reißt mit. Mehr kann man sich von einem modernen Rennrad kaum wünschen.

Am Testrad fielen nur die Laufräder negativ auf: Die Carbon-Felge reagierte beim Anbremsen recht giftig, das Hinterrad war etwas zu wenig seitensteif.

Technische Daten des Test: Simplon Pavo Granfondo

Preis: 4909 Euro
Gewicht: 7,1 kg
Rahmengewicht: 1173 g
Gabelgewicht: 386 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 46/49/52/55/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 55 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: DT Swiss RC38 Spline C
Reifen: Schwalbe One, 25
Vorbau: Simplon Zero
Lenker: ERG Carbon
Sattel: Selle Italia SLR Flow
Sattelstütze: Simplon Pavo GF

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte:

Geometrie:


Fazit:

Simplon: Die Österreicher bieten, passend zu ihren Top-Rahmen, eine kleine Auswahl hochwertiger Anbauteile.

Simplon Pavo Granfondo (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 6 Baukasten-Rennräder Foto: Benjamin Hahn/Johannes Decker

Test: 6 Baukasten-Rennräder

Mit wenig Aufwand zum individuellen Traum-Renner? Konfigurator-Räder machen’s möglich. Wie gut das klappt, zeigen 6 Rennräder im Test.


Simplon Pavo Granfondo (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

11.02.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2016