Rennräder im Test

Testbericht: Simplon Inissio (Modelljahr 2016)


Zur Fotostrecke (28 Bilder)

Simplon Inissio Granfondo
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cervélo C3 Ultegra
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cervélo C3 Ultegra Schlagschutz
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cervélo C3 Ultegra Öffnung im Oberrohr
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cervélo C3 Ultegra Fahrbild
Foto: Björn Hänssler
Das Simplon Inissio begeistert im Test als williger, schneller Marathon- und Alpen-Sportler. Das Rahmen-Set ist solide und vielseitig, wer möchte, kann sogar profilierte Cross-Reifen montieren. Ein starker Alleskönner!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sportlicher Marathon-Renner
  • sehr stabiles Rahmen-Set
  • extrem vielseitige Plattform

Was uns nicht gefällt

  • nur 140er-Bremsscheiben

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (85 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Das Simplon Inissio klingt nach der perfekten Lösung für Vielfahrer: Es ist mit großer Reifenfreiheit vielseitig einsetzbar, stabil und komfortabel.

Auf der Straße kann das Simplon Inissio noch mehr: Es ist ein vollblütiger Sportler.

Denn auch wenn Simplon das Simplon Inissio sogar als Querfeldein-Modell anbietet – die Ausstattungsversion „Granfondo“ im Test kommt mit 25er-Bereifung und leichten Laufrädern so schnell und leichtfüßig daher wie kaum ein anderer Disc-Tourer am Markt. Durch den recht langen Radstand bietet es sicheren Geradeauslauf, trotzdem lenkt das Simplon Inissio direkt und präzise ein.

Auch die Fahrerhaltung lässt keinen Zweifel aufkommen: Man sitzt mit Streckung und Sattelüberhöhung wie auf einem Etappen-Rennrad. Alles Eckdaten, die ideale Voraussetzungen für anspruchsvolle Marathonisti, Alpinisten und Vielfahrer versprechen. Nur die 140er-Disc sind für schwere Fahrer etwas unterdimensioniert.

Gerade wer viel unterwegs ist, profitiert von einem stabilen Rahmen-Set: Das Simplon Inissio ist kein Leichtgewicht, aber sehr fahrstabil und unempfindlich. Am Heck bietet es zudem viel Federungskomfort – die Front ist dagegen recht hart. Unter Komfortaspekten lobten alle Tester auch den angenehm geformten Lenker.

Das war’s aber dann auch mit dem Komfort, denn das Simplon Inissio mag es schnell!

Wer mehr Vibrationsdämpfung und Ruhe will, montiert breitere 28-mm-Reifen, die am Grundcharakter nicht viel ändern. Und da sogar Cross-Reifen in den Rahmen passen, gibt es mit dem Simplon Inissio quasi gleich zwei Räder auf einmal, was hilft, den recht hohen Kaufpreis zu rechtfertigen.

Technische Daten des Test: Simplon Inissio

Preis: 4099 Euro
Gewicht: 7,8 kg
Rahmengewicht: 1201 g
Gabelgewicht: 702 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 47/51/55/58/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 55 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano RS805, 140 mm
Laufräder: DT Swiss R23 Spline
Reifen: Schwalbe One, 25
Vorbau: Simplon Zero
Lenker: Simplon Ergo
Sattel: Selle Italia SLR
Sattelstütze: Simplon Mono

Profil:

Geometrie:


Fazit:

Das Simplon Inissio begeistert im Test als williger, schneller Marathon- und Alpen-Sportler. Das Rahmen-Set ist solide und vielseitig, wer möchte, kann sogar profilierte Cross-Reifen montieren. Ein starker Alleskönner!

Simplon Inissio (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Im RoadBIKE-Test: 7 Disc-Tourer Foto: Björn Hänssler

Im RoadBIKE-Test: 7 Disc-Tourer

Touren-Rennräder sind bei allem Komfort und Zuverlässigkeit immer noch reinrassige Rennräder. RoadBIKE hat 7 Tourer mit Scheibenbremse getestet.


Simplon Inissio (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

26.08.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE