Rennräder im Test

Testbericht: Silverback Concept R1.0 (Modelljahr 2016)

RoadBIKE Silverback Concept R1.0
Foto: Benjamin Hahn
Auch wenn das Rahmen-Set nicht mit den allerbesten im High-End-Segment mithalten kann, so weiß das leichte Silverback Concept R1.0 doch zu überzeugen. Ein sehr gutes Rad zum fairen Preis.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • niedriges Gesamtgewicht
  • konsequente Ausstattung mit hoher Alltagstauglichkeit
  • Federungskomfort am Heck

Was uns nicht gefällt

  • sehr harte Front

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (75 Punkte)
Rahmennote: Gut

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Silverback geht auf Angriff. Die in Deutschland bislang noch recht unbekannte Marke hat sich für die Zukunft viel vorgenommen und will im Konzert der großen Hersteller eine gewichtige Rolle spielen. Mit Rädern wie dem Silverback Concept R1.0 etwa, einem der Top-Modelle im Silverback-Sortiment.

Das Rad kommt in schlichtem Schwarz mit roten Akzenten, aber einer nicht alltäglichen Formensprache bei der Rahmenkonstruktion. Die Ausstattung ist durchweg hochwertig und enthält keine „Schummelteile“, die den Preis drücken sollen.

Auffällig: Das Top-Modell ist mit flachen Alu-Felgen ausgestattet, was in Carbon-Zeiten mittlerweile eine Ausnahme bedeutet.

Die Wahl ist jedoch durchaus schlüssig: Das Silverback Concept R1.0 richtet sich nämlich an Kletterer, die einen leichten Begleiter für schwere Alpenpässe suchen, und vor diesem Hintergrund ist der Griff zu Mavics R-Sys SLR eine konsequente wie gute Entscheidung.

Denn die überaus steifen und leichten Laufräder sind vor allem auf Abfahrten deutlich alltagstauglicher als manches Leichtbau-Modell aus anfälligerem Carbon. Insgesamt wiegt das Silverback Concept R1.0 nur gut 6 Kilo, und das macht sich im Praxistest positiv bemerkbar.

Das Silverback Concept R1.0 reagiert willig, wenn auch nicht explosiv auf Antritte – das Kletterverhalten ist sehr gut, die Lenkung gutmütig, ohne träge zu sein. Der Fahrer nimmt eine ausgewogene Sitzposition ein, die die richtige Mischung aus Sportlichkeit und Komfort bedeutet. Dazu passt die hervorragende Federung des Hinterbaus und der Sattelstütze. Die Front ist hingegen zu hart.

Ein Preis, den es offenbar für den sehr steifen Lenkkopf zu zahlen gilt, der das Silverback Concept R1.0 zu einer echten Abfahrts-Maschine macht.

Technische Daten des Silverback Concept R1.0 (Modelljahr 2016)

Preis: 5699 Euro
Gewicht: 6,05 kg
Rahmengewicht: 855 g
Gabel (Gewicht): 364 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XXS/XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Sram Red 22, 11-25
Kurbelsatz: Sram Red 22, 53/39
Bremse: Sram Red 22
Laufräder: Mavic R-SYS SLR
Reifen: Mavic Yksion Pro, 25 mm
Vorbau: 3T Arx II Team C
Lenker: Ergo. Ltd.
Sattel: SBC Carbon
Sattelstütze: S. Marco Aspide

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte

Geometrie


Fazit:

Auch wenn das Rahmen-Set nicht mit den allerbesten im High-End-Segment mithalten kann, so weiß das leichte Silverback Concept R1.0 doch zu überzeugen. Ein sehr gutes Rad zum fairen Preis.

Silverback Concept R1.0 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Highend-Rennräder im Test Foto: Christian Lampe

Highend-Rennräder im Test

Diese Rennräder haben viel zu bieten: Exklusive Ausstattung auf Top-Niveau. RoadBIKE hat 5 Modelle getestet.


Silverback Concept R1.0 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

11.01.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE