Rennräder im Test

Testbericht: Scott CR1 Pro

Foto: Benjamin Hahn Scott CR1 Pro
Das Scott CR1 begeistert mit einer tollen Mischung aus Komfort und Sportlichkeit und trifft so den Geschmack unterschiedlichster Fahrertypen. Ein klarer Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Das Scott CR1 ist ein Renner mit Überraschungspotenzial. Angesichts seines langen Steuerrohrs mag mancher „Ersttäter“ ein gemütliches Rad erwarten, das zwar viel Komfort bietet, aber behäbig daherkommt.

Doch schon nach wenigen Metern im Sattel ist klar: Das genaue Gegenteil ist der Fall! Trotz der entspannten Sitzposition, der unbeirrbaren Spurtreue und dem in der Tat guten Komfort ist das CR1 wunderbar antrittsstark, spricht willig und präzise auf zackige Lenkbefehle an und klettert ausgesprochen ambitioniert. Eine Mischung, die fast keine Wünsche offen lässt! Die Steifigkeiten sind im Vergleich mit den Besten zwar nicht herausragend, genügen in der Praxis aber allen Anforderungen und sind auch für schwere Fahrer ausreichend. Die Ausstattung geht gemessen am sehr günstigen Preis in Ordnung – der Laufradsatz ist sogar trotz preiswerter Reifen der leichteste im Test.

Technische Daten des Test: Scott CR1 Pro

Preis: 2799 Euro
Gewicht: 7230 g
Rahmengewicht: 968 g
Gabelgewicht: 396 g
Rahmenhöhen: XXS/XS/S/M/L/XL/XXL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/32
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Continental Ultra Race, 23
Gabel: Scott
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Ritchey
Vorbau: Scott Road Pilot Pro
Lenker: Scott Road Pilot Pro
Sattel: Scott Road Pro SL
Sattelstütze: Ritchey Pro Carbon, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Das Scott CR1 begeistert mit einer tollen Mischung aus Komfort und Sportlichkeit und trifft so den Geschmack unterschiedlichster Fahrertypen. Ein klarer Kauftipp!