Rennräder im Test

Testbericht: Rose Xeon RS

RoadBIKE Vergleichstest November 2011
Foto: Benjamin Hahn
Das gelungene Rose Xeon überzeugt mit Sportgeist, aber auch unerwartet viel Komfort und einer verbesserten Lenkung – zum Traumpreis!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • gelungener, sehr hochwertiger Aluminium-Rahmen
  • sehr sportlich mit präzisem, aber sehr sicherem Handling
  • für einen Alu-Rahmen sehr gute, spürbare Dämpfung
  • Top-Ausstattung zum versendertypisch fairen Preis

Loading  

Frischer Wind bei Rose: Nachdem zur Saison 2011 der Markenname Red Bull durch Rose ersetzt wurde – immerhin baut das Bocholter Familienunternehmen schon in der dritten Generation Fahrräder – kommt jetzt die komplett neue Modellplattform Xeon auf den Markt.

Neben dem getesteten Alu-Rahmen schickt Rose zwei Carbon-Rahmen verschiedener Güte ins Rennen. Allen gemein sind komplett im Rahmen verlegte Züge oder optional Kabel für elektronische Schaltungen, im Rahmen nach BB86-Standard integrierte Tretlager und ein besonderes Augenmerk auf hohem Dämpfungskomfort.

Dieser spürbar hohe Komfort ist am Testrad das wohl Erstaunlichste – immerhin gilt das Rahmenmaterial Alu nicht als Komfortwunder. Die ausgeglichenen Messwerte deutlich im grünen Bereich sind da schon sehr beachtlich! Ebenfalls herausragend sind die mehr als ausreichenden Steifigkeiten des mit 1.266-Gramm sehr leichten Alu-Rahmens.

In dem Praxistest fiel eine weitere Veränderung auf: Das Xeon reagiert nicht mehr ganz so giftig auf Richtungswechsel, wie man das bisher von Rose- (respektive Red Bull)-Rennern kannte. Zwar folgt das spritzige Xeon sehr direkt und willig, bleibt aber immer berechenbar und sehr zuverlässig – ein echter Fortschritt für den Großteil der Rennradfahrer!

Zu haben sein wird das Xeon RS in etlichen Modellvarianten – besonders interessant: mit Shimanos elektronischer Di2 ab 2.349 Euro.

Technische Daten des Test: Rose Xeon RS

Preis: 1.749 Euro
Gewicht: 7.670 g
Rahmengewicht: 1.266 g
Gabelgewicht: 355 g
Rahmenhöhen: 51/53/55/57/59/61/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 12-25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Continental Force & Attack
Gabel: Rose
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Rose, integriert
Vorbau: Ritchey WCS
Lenker: Ritchey WCS
Sattel: Prologo Zero Pass
Sattelstütze: Rose Carbon

Fazit:

Das gelungene Rose Xeon überzeugt mit Sportgeist, aber auch unerwartet viel Komfort und einer verbesserten Lenkung – zum Traumpreis!

Rose Xeon RS im Vergleichstest


Rose Xeon RS im Vergleich mit anderen Produkten

05.01.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011