Rennräder im Test

Testbericht: Rose X-Lite CRS-4400 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Rose X-Lite CRS-4400

Fotostrecke

Das traumhaft bestückte, superleichte Rose X-Lite CRS-4400 punktet als reinrassiger Tempobolzer für harte, kurze Renneinsätze.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • 23er-Reifen

Testurteil

RoadBIKE Testsieger Versender Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut (89 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: 6,4 Kilo! Rose greift tief in den Konfigurator und geht an die Preisgrenze von 4000 Euro – dafür gibt es einen atemberaubend bestückten Racer.

Das Rose X-Lite CRS-4400 ist nicht nur sensationell leicht und mit der kompletten neuen Dura-Ace-Gruppe bestückt, es gibt auch auf der Straße den unverfälschten Rennsportler.

Der Fahrer sitzt eher kompakt und voll kriteriumstauglich – Sprinter werden den unbeirrbaren Geradeauslauf, gepaart mit hoch präziser Lenkung, sofort lieben. Durch die schmalen 23er-Reifen wirkt das Rose X-Lite CRS-4400 zwar weniger komfortabel, gibt dafür aber den ungefilterten Tempomacher. Das geringe Gewicht ist bei jedem Antritt spürbar: Schlicht mitreißend!

Damit ist das Rose X-Lite CRS-4400 bestens gerüstet für Einsätze bei eher kurzen Rennen – die Langstrecke ist nicht seine Stärke, dafür fehlt es dem Rose X-Lite CRS-4400 etwas an Sitz- und Dämpfungskomfort.

Unschlagbar ist die Ausstattung des Testrades. Zwar verlangt Rose ca. 500 Euro mehr als die günstigeren Hersteller im Test – dafür gibt es aber ein nobel bestücktes Traumrad. Noch teurere Komponenten brächten im Hinblick auf sportliche Bestleistungen wenig, sie würden allenfalls der Eitelkeit des Besitzers schmeicheln.

Technische Daten des Test: Rose X-Lite CRS-4400

Preis: 3920 Euro
Gewicht: 6,4 kg
Rahmengewicht: 942 g
Gabelgewicht: 324 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2161 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 50/53/55/57/59/62
Getestete Rahmenhöhe: 57
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 76 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 100 N/mm
Komfort vorne: 313 N/mm
Komfort hinten: 248 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 80 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 83 N/mm
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace, 52/36
Bremse: Shimano Dura-Ace
Laufräder: Mavic Ksyrium Pro
Reifen: Mavic Yksion, 23
Vorbau: Ritchey WCS Super Logic
Sattel: S. Italia SLS
Sattelstütze: Ritchey WCS Lo.

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das traumhaft bestückte, superleichte Rose X-Lite CRS-4400 punktet als reinrassiger Tempobolzer für harte, kurze Renneinsätze. Mehr Rennrad kann man sich für unter 4000 Euro nicht wünschen. Verdienter Testsieg!

09.03.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017