Rennräder im Test

Testbericht: Rose X-Lite 2 Sram Force (Modelljahr 2017)

Foto: RoadBIKE RoadBIKE Rose X-Lite 2 Sram Force

Fotostrecke

Das neue Rose X-Lite 2 Sram Force überragt die Konkurrenz mit Leichtgewicht und profitauglichen Fahreigenschaften.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

RoadBIKE Testsieger Versender Testurteil überragend
Loading  

Testurteil: Überragend (92 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Das schnelle Rose X-Lite kommt brandaktuell als günstigeres X-Lite 2. Und entpuppt sich im ersten Test gleich als Volltreffer!

Mit einem Set-Gewicht von unter 1,4 Kilo und 6,7 Kilo Gesamtgewicht pulverisiert es das Rose X-Lite 2 Sram Force die Konkurrenz förmlich. Ein Rad für weniger als 2000 Euro unter dem UCI-Gewichtslimit – eine Sensation! Obendrein ist das Set ausreichend steif und bietet zeitgemäßen Federungskomfort.

Auf der Straße gibt das neue Rose X-Lite 2 Sram Force den Bilderbuch-Rennsportler: Man sitzt mit Streckung und Sattelüberhöhung. Trotz ausgeprägtem Geradeauslauf folgt es zackig. Die leichte Force-Schaltung und leichte Laufräder runden den verdienten Versender-Testsieg ab.

Technische Daten des Test: Rose X-Lite 2 Sram Force

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 6,7 kg
Rahmengewicht: 997 g
Gabelgewicht: 335 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2213 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 49/51/53/55/57/59/61/63
Getestete Rahmenhöhe: 57
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 76 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 100 N/mm
Komfort vorne: 268 N/mm
Komfort hinten: 246 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 75 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 80 N/mm
Schaltgruppe: Sram Force, 11–28xx
Kurbelsatz: Sram Force, 52/36
Bremse: Sram Force
Laufräder: Rose RS-1400
Reifen: Cont. Grandprix 4000sII, 25 mm
Vorbau: Ritchey WCS
Lenker: Ritchey WCS Evocurve
Sattel: S. Italia SLS
Sattelstütze: Rose RC 170 Flex

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das neue Rose X-Lite 2 Sram Force überragt die Konkurrenz mit Leichtgewicht und profitauglichen Fahreigenschaften. Die Top-Ausstattung rundet den Versender-Testsieg ab. Respekt!

20.07.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017