Rennräder im Test

Testbericht: Rose Pro SL 2000

Foto: Benjamin Hahn Rose Pro SL 2000
Mit sattem Vortrieb und direkter Lenkung taugt das Rose selbst für Renneinsätze, Ausstattung und Rahmen überzeugen voll – Testsieg!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Schon auf den ersten Blick setzt sich das Pro SL von den Mitbewerbern ab: Integrierte Tretlager bieten nur wenige Rahmen im Test, komplett im Rahmen verlegte Züge kein anderes. Auch technisch rangiert das Rose vor den Versender-Mitbewerbern, denn der steife Rahmen ist leicht und bietet für Alu einen sehr guten Dämpfungskomfort. Dabei ist das Rose aber beileibe kein Komfortrad! Mit seinem klaren Vorwärtsdrang und der direkten Lenkung ist es sehr spritzig. Auch die kompakte Sitzposition reizt eher zum sportlichen Einsatz als zur gemächlichen Biergartenrunde. Die gute Ausstattung und eine blitzsaubere Montage runden den überragenden Auftritt der Sportskanone ab: So sehen Testsieger aus!

Technische Daten des Test: Rose Pro SL 2000

Preis: 999 Euro
Gewicht: 8090 g
Rahmengewicht: 1510 g
Gabelgewicht: 393 g
Rahmenhöhen: 51/53/55/57/59/61/63/66 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 12-25
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Easton Aero
Reifen: Continental Grand Prix, 22
Gabel: Rose SL
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Rose Oversize, integriert
Vorbau: FSA OS-150
Lenker: FSA Wing Pro
Sattel: Prologo Nago Evo T2.0
Sattelstütze: Race Face Revolution, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Mit sattem Vortrieb und direkter Lenkung taugt das Rose selbst für Renneinsätze, Ausstattung und Rahmen überzeugen voll – Testsieg!

18.08.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011