Rennräder im Test

Testbericht: Rose Pro SL-2000 (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn
Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Leicht und laufstark, dabei sehr angenehm und immer sicher: Das Rose Pro SL-2000 ist Einsteigern und Tourern wie auf den Leib geschneidert. Und ein klarer Kauftipp.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil überragend
Loading  

Testurteil: Überragend/91 Punkte

Rose startet mit dem leichtesten Rahmen-Gabel-Set in diesen Test. Zudem ist das Pro SL ist sehr steif – ohne unkomfortable Härte. Auch beim Laufrad-Gewicht erreicht Rose Bestwerte im Testfeld. Dieses geringe Gewicht spürt man sofort: Das Rose beschleunigt leichtfüßig und liebt hohes Tempo. Unsicherheit kommt aber auch bei Top-Speed nie auf, denn dank langem Radstand und recht flachem Lenkwinkel folgt es gelassen, fast schon träge – perfekt für Einsteiger und entspannte Tourenfahrer.

Die nur leicht gestreckte, entspannte Fahrerposition passt dazu bestens. Die Ausstattung ist makellos, nur die Versender-Konkurrenten sind noch etwas besser bestückt.

Technische Daten des Test: Rose Pro SL-2000 (Kauftipp)

Preis: 999 Euro
Gewicht: 8,3 kg
Rahmengewicht: 1343 g
Gabelgewicht: 327 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Rahmenhöhen: 51/53/55/57/59/61/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–28
Kurbelsatz: FSA Omega, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium
Reifen: Mavic Aksion, 23
Vorbau: Ritchey WCS 4Axxis
Lenker: Evocurve
Sattel: Prologo Kappa
Sattelstütze: Ritchey

Geometrie

Profil und Messwerte

Fazit

Leicht und laufstark, dabei sehr angenehm und immer sicher: Das Rose Pro SL-2000 ist Einsteigern und Tourern wie auf den Leibgeschneidert. Und ein klarer Kauftipp.

30.06.2014
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2014