Rennräder im Test

Testbericht: Rose Pro-2000 (Modelljahr 2012)

Rose Pro-2000
Bestens ausgestattet und aufgebaut, leicht und richtig schnell –das laufruhige, dennoch direkte Rose verpasst den Testsieg nur um Haaresbreite. Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Im Vorjahr räumte Rose mit einem nahezu identisch bestückten Modell noch den Testsieg ab. Doch der Konkurrenzdruck ist in dieser Preisklasse enorm, Details entscheiden bei den nahezu identisch bestückten Testrädern der Versender über den Sieg. Den schnappt sich diesmal Canyon, weil dessen Rahmen-Gabel-Set einige Punkte mehr sammelt.

Doch auch Rose hätte den Testsieg verdient: Das Pro-2000 besticht nicht nur mit seiner für diesen Preis sehr guten Ausstattung und einem extrem hochwertigen Rahmen, sondern, vor allem, auf der Straße: Mit recht sportlicher Sitzposition und sattem Vortrieb beeindruckt es Tourenfahrer, die es gern mal richtig krachen lassen. Ein tolles Rennrad!

Technische Daten des Test: Rose Pro-2000

Preis: 999 Euro
Gewicht: 8270 g
Rahmengewicht: 1517 g
Gabelgewicht: 549 g
Rahmenhöhen: 51/53/55/57/59/61/63/66 cm
Getestete Rahmenhöhe: 55 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–28
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium Race
Reifen: Continental Grand Prix, 22/24
Gabel: Rose SL
Gabelmaterial: Carbon/Alu
Steuersatz: Rose Oversize
Vorbau: FSA OS 150
Lenker: Wing Pro
Sattel: Selle Italia XR
Sattelstütze: Xtreme WCR, Alu, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Performance

Geometrie

Fazit:

Bestens ausgestattet und aufgebaut, leicht und richtig schnell – das laufruhige, dennoch direkte Rose verpasst den Testsieg nur um Haaresbreite.

Rose Pro-2000 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Rose Pro-2000 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

02.08.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012