Rennräder im Test

Testbericht: Rose Carbon X-Lite 7000

 Rose Carbon X-Lite 7000
Red Bull heißt jetzt Rose – sonst hat sich beim Carbon X-Lite nichts geändert: Kompromisslos schnell und willig stürmt es Rennfahrer-Herzen. Das außermittig zentrierte Hinterrad kostet den Kauftipp.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Als der Großvater von Erwin Rose vor 100 Jahren in Bocholt erstmals Räder unter eigenem Namen verkaufte, hätte er sich vermutlich nicht träumen lassen, dass sein Enkel aus dem kleinen Laden Europas größten Radversender machen würde.

Unter dem Namen Red Bull bietet Rose seit Jahren herausragende Räder an – jetzt hören sie wieder auf den Familiennamen: Rose.

Außer dem Markennamen und dem neuen, zeitgemäß zurückhaltenden Design hat sich beim Top-Modell Carbon X-Lite nichts geändert: Der brettsteife Rahmen gibt sich auf der Straße angriffslustig wie kein anderes Rad im Test.

Denn zum satten Vortrieb gesellt sich eine messerscharfe Lenkung, die extrem direkt reagiert und beim heftigen Einlenken spürbar nach innen zieht. Wer es beherrscht, freut sich über ein ausgesprochen giftiges, kompromissloses Renngerät.

Dennoch bietet das Rose auch ordentlich Komfort, besonders an der Sattelstütze. Durch die gestreckte Sitzposition, die der Fahrer auf dem Carbon X-Lite einnimmt, lässt allerdings auch die Sitzgeometrie keine Zweifel aufkommen: Hier steht ein Rennsportler, kein komfortorientierter Dauerläufer.

Mit seiner tollen Ausstattung zum Kampfpreis und dem geringen Gesamtgewicht marschiert das Rose zielgerichtet auf einen Kauftipp zu.

Den macht indes das drei Millimeter aus der Mitte zentrierte Hinterrad zunichte – hier wurde beim Aufbau wohl zu sehr auf Steifigkeit geachtet.

Technische Daten des Test: Rose Carbon X-Lite 7000

Preis: 5090 Euro
Gewicht: 6300 g
Rahmengewicht: 992 g
Gabelgewicht: 371 g
Rahmenhöhen: 53/55/57/59/61/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 57 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Campag. Super Record, 12-25
Kurbelsatz: Campag. Super Record, 50/34
Bremse: Campagnolo Super Record
Laufräder: Mavic R-Sys SL
Reifen: Conti Grand Prix 4000rs, 23
Gabel: Rose
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA, integriert
Vorbau: Easton EA90
Lenker: EC90 AeroCarbon
Sattel: Prologo Nago Evo
Sattelstütze: Rose Xtreme, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Red Bull heißt jetzt Rose – sonst hat sich beim Carbon X-Lite nichts geändert: Kompromisslos schnell und willig stürmt es Rennfahrer-Herzen. Das außermittig zentrierte Hinterrad kostet den Kauftipp.

Rose Carbon X-Lite 7000 im Vergleichstest


Rose Carbon X-Lite 7000 im Vergleich mit anderen Produkten

16.02.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011