Rennräder im Test

Testbericht: Ritte Snob Disc (Modelljahr 2016)


Zur Fotostrecke (28 Bilder)

RoadBIKE Ritte Snob Disc
Foto: Christian Lampe

 

RoadBIKE Passoni Top Force W
Foto: Christian Lampe

 

RoadBIKE Passoni Top Force W Verbindungen zwischen den Titan-Rohren
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Passoni Top Force W Steuerrohrplakette
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Passoni Top Force W Steuerrohr
Foto: Benjamin Hahn
Der steife Rahmen des Ritte Snob Disc aus rostfreiem Stahl vereint den Komfort eines Touren-Rennrads mit dem direkten Charakter eines Vollblut-Sportlers. Dazu kommt das coole Image von – im positiven Sinn – Rennrad-Verrückten.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Tourer mit marathontauglichem Komfort
  • knackig-direktes Handling eines Sportlers
  • gut gemachter Rahmen aus rostfreiem Stahl

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (76 Punkte)
Rahmennote: Sehr gut

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Rennrad fahren gilt wieder als cool – daran haben junge Marken wie Ritte maßgeblichen Anteil. Mit viel Enthusiasmus und Selbstironie pflegen sie ihr Image.

Ein Blick auf die Homepage der US-Amerikaner sei wärmstens empfohlen – mit einem Augenzwinkern stellt Ritte dort sich selbst und den Radsport dar. Wobei der Sport im Mittelpunkt steht: Ritte sponsert zahlreiche Rennteams.

Seinen sportlichen Anspruch unterstreicht auch das Ritte Snob Disc sehr deutlich: Denn trotz der langstreckentauglichen Position, in die es seinen Fahrer bringt, lenkt der steife Rahmen direkt und messerscharf ein, folgt dabei jederzeit höchst präzise. Genau so, wie es Rennfahrer lieben.

So interpretiert das Ritte Snob Disc das moderne Touren-Rennrad auf eine ganz eigene, renntaugliche und, vor allem, sehr sympathische Art und Weise.

Bei einem so modernen Charakter könnte man fast vergessen, worauf man hier unterwegs ist: Der Rahmen des Ritte Snob Disc ist aus einem rostfreien Stahl-Rohrsatz von Reynolds gefertigt. Samt der sehr guten Disc-Gabel von Enve kostet das sauber gefertigte Set 2999 Euro – gemessen am exklusiven Rohrsatz geht das in Ordnung.

Technische Daten des Ritte Snob Disc (Modelljahr 2016)

Preis: 6500 Euro
Preis Rahmen-Gabel-Set: 2999 Euro
Gewicht: 8,0 kg
Rahmengewicht: 1893 g
Gabel (Gewicht): 478 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 52/53/54/56/58 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Stahl
Schaltgruppe: Sram Red Disc, 11–28
Kurbelsatz: Sram Red, 53/39
Bremse: Sram Red Disc
Laufräder: Zipp 202 Disc
Reifen: Michelin Pro4 Endurance, 25
Vorbau: 3T ARX Pro
Lenker: Ergonova Pro
Sattel: Fabric
Sattelstütze: 3T Ionic 25 Pro

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte:

Geometrie


Fazit:

Der steife Rahmen des Ritte Snob Disc aus rostfreiem Stahl vereint den Komfort eines Touren-Rennrads mit dem direkten Charakter eines Vollblut-Sportlers. Dazu kommt das coole Image von – im positiven Sinn – Rennrad-Verrückten.

Ritte Snob Disc (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 7 Rennräder aus Stahl/Titan Foto: Christian Lampe

Test: 7 Rennräder aus Stahl/Titan

Ob klassisch oder modern, bezahlbar oder sündhaft teuer: Rennräder mit Rahmen aus Stahl oder Titan sind faszinierende Charaktere für Individualisten. Der RoadBIKE-Test zeigt die ganze Bandbreite.


Ritte Snob Disc (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

15.01.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2015