Rennräder im Test

Testbericht: Merida Scultura 5000 (Modelljahr 2015)

Foto: Benjamin Hahn Carbon-Rennräder unter 2000 Euro im Test auf roadbike.de
Das Merida Scultura 5000 gefällt als williger, zuverlässiger Etappen-Sportler zum fairen Preis, billige Ausstattungsdetails kosten aber wertvolle Punkte und drücken aufs Gewicht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Bremsen mit weichem Druckpunkt
  • Laufräder schwer

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Testurteil: Gut (59 Punkte)
Rahmennote: Gut

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Merida schickt mit dem Merida Scultura 5000 einen reinrassigen Rennsportler auf die Straße – einen der modernen Bauart. Das bedeutet: Zwar mag es das Merida Scultura 5000 am liebsten schnell, es bringt seinen Fahrer in eine recht gestreckte Position und folgt seinen Vorgaben präzise und knackig-direkt.

Dabei verfällt das Merida Scultura 5000 aber nie in Extreme, bietet durch das nicht zu kurze Steuerrohr ausreichend Sitzkomfort, tänzelt nie aus der Spur und folgt stets zuverlässig. So mögen das Profis auf langen Etappen, und so punktet es auch fleißig in diesem Vergleich! Federn lassen muss das Merida Scultura 5000 bei Details wie der schweren Kurbel, den Bremsen mit weichem Druckpunkt und den zu schweren Laufrädern.

Technische Daten des Merida Scultura 5000 (Modelljahr 2015)

Preis: 1699 Euro
Gewicht: * 8,3 kg
Rahmengewicht: 1144 g
Gabelgewicht: 410 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 47/50/52/54/56/59 cm
Getestete Rahmenhöhe: 54 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano RS550, 50/34
Bremse: Merida PRC
Laufräder: Formula Road/Merida
Reifen: Continental Ultra Sport, 23
Vorbau: Merida Pro
Lenker: FSA Gossamer
Sattel: Merida Race
Sattelstütze: Merida Carbon

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte

Geometrie

Fazit

Das Merida Scultura 5000 gefällt als williger, zuverlässiger Etappen-Sportler zum fairen Preis, billige Ausstattungsdetails kosten aber wertvolle Punkte und drücken aufs Gewicht.

22.05.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE