Rennräder im Test

Testbericht: Merida Road Race 905-com

Merida Road Race 905-com
Zum fairen Preis schickt Merida einen tollen Rahmen mit toller Ausstattung auf lange Touren – fast je­der Fahrer fühlt sich hier sofort wohl. Vergleichbare Produkte im Test

RoadBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Der leichte und sehr komfortable Rahmen mit seinen hydrogeformten Rohren – der zweitbeste im Test – offenbart Meridas Erfahrung deutlich. Obendrein fällt das günstigste Rad im Test durch seine Ultegra-Gruppe auf – für unter 1200 Euro ein echter Hammer. Auch auf der Straße macht der Renner eine sehr gute Figur. Mit seiner ausgewogenen, leicht gestreckten Sitzposition fühlt sich hier fast jeder Fahrer wohl. Dank ausgewogener Geometrie reagiert das Merida stets kalkulierbar und bietet genügend Vortrieb für sportliche Einsätze. Seine Stärken zeigt der komfortable Renner auf langen Touren – ein Kauftipp.

Technische Daten des Test: Merida Road Race 905-com

Preis: 1149 Euro
Gewicht: 8850 g
Rahmengewicht: 1454 g
Gabelgewicht: 618 g
Rahmenhöhen: 45/48/50(M)/52,5/55/57,5 cm
Getestete Rahmenhöhe: 50 (M) cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra/105, 11–25
Kurbelsatz: Shimano FC-R600, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Shimano WH-RS10
Reifen: Vittoria Rubino, 23 mm
Gabel: Merida Carbon Road
Gabelmaterial: Carb./Alu
Steuersatz: FSA ZS-3, semi-integriert
Vorbau: X-M. Comp
Lenker: X-M. C. Road Anat.
Sattel: Road Race Comp
Sattelstütze: X-Mission Carbon, Ø 31,6 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit:

Zum fairen Preis schickt Merida einen tollen Rahmen mit toller Ausstattung auf lange Touren – fast je­der Fahrer fühlt sich hier sofort wohl.

Merida Road Race 905-com im Vergleichstest


Merida Road Race 905-com im Vergleich mit anderen Produkten

16.06.2009
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2009, 2009, 2009