Rennräder im Test

Testbericht: Merida Ride Disc 5000 (Modelljahr 2015)

RoadBIKE Merida Ride Disc 5000
Foto: Benjamin Hahn
Der Preishammer von Merida punktet mit hohem Komfort. Die funktionale Ausstattung ist angemessen, nur die schweren Laufräder bremsen spürbar.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sehr fairer Preis
  • komfortables Rahmen-Set

Was uns nicht gefällt

  • Bremsen nicht so fein dosierbar
  • recht schwer

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Testurteil: Gut (51 Punkte)
Rahmennote: Gut

1999 Euro! Merida schickt den mit Abstand günstigsten Disc-Tourer in diesen Test. Klar, muss man da Abstriche in Kauf nehmen: So sind nur die Brems-/Schalthebel und das Schaltwerk Ultegra-Teile, Tektros per Seilzug angesteuerte Hydraulik-Bremsen Hy/Rd funktionieren zuverlässig und gut, sind im Vergleich zur Vollhydrauliklösung aber etwas schlechter dosierbar.

Spürbar ist das hohe Gewicht der Laufräder, sie lassen das Merida Ride Disc 5000 etwas behäbig wirken. Punkte sammelt es dagegen beim Komfort: Der Rahmen federt sehr gut, der Fahrer sitzt aufrecht-bequem. Wer das mag und ggfs. über späteres Laufradtuning nachdenkt, sollte sich den Preisbrecher genauer anschauen.

Technische Daten des Merida Ride Disc 5000 (Modelljahr 2015)

Preis: 1999 Euro
Gewicht: * 8,9 kg
Rahmengewicht: 1202 g
Gabelgewicht: 547 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 47/50/52/54/56/59 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–32
Kurbelsatz: Shimano RS500, 50/34
Bremse: Tektro Hy/Rd
Laufräder: Merida Disc
Reifen: Maxxis Dolomites, 25
Vorbau: Merida Pro
Lenker: FSA Gossamer
Sattel: Prologo Kappa
Sattelstütze: Merida Carbon

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Messwerte

Geometrie


Fazit:

Der Preishammer von Merida punktet mit hohem Komfort. Die funktionale Ausstattung ist angemessen, nur die schweren Laufräder bremsen spürbar.

Merida Ride Disc 5000 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest


Merida Ride Disc 5000 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

31.03.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2015