Rennräder im Test

Testbericht: Merida Race Lite 904 (Modelljahr 2012)

Merida Race Lite 904
Das laufruhige, komfortable Merida überzeugt auf der Langstrecke. Leider ist der Rahmen recht schwer, die Ausstattung unter Niveau. Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Merida, einer der größten Rahmenproduzenten der Welt, zeigt mit dem Race Lite 904, dass sich auch günstige Rahmen individuell gestalten lassen. Zwar ist der Rahmen recht schwer, dafür aber äußerst steif.

Darüber hinaus bietet er mehr Dämpfungskomfort als die meisten Konkurrenten im Test. Auf der Straße lässt sich dieser Vorteil durch den dünnen, harten Lenker leider kaum erfahren. Schade, denn davon abgesehen bietet das Merida alles, was sich anspruchsvolle Vielfahrer wünschen: satte Laufruhe, eine unaufgeregte Lenkung und ausgeprägten Vorwärtsdrang, dazu eine leicht gestreckte, komfortable Sitzposition. Nur die Ausstattung kostet wertvolle Punkte.

Technische Daten des Test: Merida Race Lite 904

Preis: 1199 Euro
Gewicht: 8890 g
Rahmengewicht: 1645 g
Gabelgewicht: 479 g
Rahmenhöhen: 50/53/55/57/58/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 12–28
Kurbelsatz: Shimano R 563, 50/34
Bremse: Shimano BR-R561
Laufräder: Fulcrum Racing Comp
Reifen: Vittoria Rubino Slick, 23
Gabel: Merida BC CF LITE-S
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA Gravity SX Pro
Vorbau: Merida Pro OS
Lenker: FSA Ergo OS
Sattel: Selle Italia X1
Sattelstütze: Merida Pro 2, Alu, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Performance

Geometrie

Fazit:

Das laufruhige, komfortable Merida überzeugt auf der Langstrecke. Leider ist der Rahmen recht schwer, die Ausstattung unter Niveau.

Merida Race Lite 904 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Merida Race Lite 904 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012