Rennräder im Test

Testbericht: Giant TCX Advanced Pro (Modelljahr 2015)

RoadBIKE Cyclocross Rennräder Giant TCX Advanced Pro
Foto: Benjamin Hahn
Was für ein Knaller! Schon das Design des Giant TCX Advanced Pro lässt diesen Kommentar verständlich erscheinen, doch auch die mitreißenden Fahrleistungen dieser Sportskanone rechtfertigen einen solchen Ausruf.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • überragender Crosser und angenehmer Ganzjahres-Renner
  • sehr gutes Rahmen-Set mit überdurchschnittlicher Federung
  • sehr gute, funktionale Ausstattung zum fairen Preis

Loading  

Begeistert der knallbunte Sportler doch vom ersten Augenblick an. Rennradfahrer kommen mit der leicht gestreckten Position und der passenden Sattelüberhöhung sofort bestens zurecht – das TCX fühlt sich fast schon an wie ein sportliches Rennrad. Das gilt nicht nur für die zentrale Fahrerposition, sondern auch für das Handling: Durch den sehr langen Radstand und lange Kettenstreben hält das Giant zwar selbst auf holprigem Geläuf immer sicher die Spur, der für einen Crosser relativ kurze Gabelnachlauf lässt es aber dennoch zuverlässig und willig jedem Lenkbefehl folgen. Das bedeutet nicht nur einen hohen Wohlfühlfaktor für Straßenfahrer wie für Crosser, sondern auch einen breiten Einsatzbereich: Das Giant bringt beste Voraussetzungen für Querfeldeinrennen jeder Gangart mit, drängt sich aber auch als verlässlicher Ganzjahrespartner für Vielfahrer auf – dann freilich am besten mit 28-mm-Slickbereifung. Auf den breiten Felgen der sehr stabilen Laufräder geben breitere Slicks wie auch Stollenreifen eine gute Figur ab und überzeugen mit harmonischem Querschnitt.

Wer ein Haar in der Suppe sucht, findet das höchstens beim Gewicht der Laufräder – rund 3,5 Kilo (samt Bereifung, Kassette und Bremsscheiben) sind vergleichsweise schwer. Doch als spürbare Bremser fielen selbst die Räder nicht auf, gemessen am fairen Preis für den hervorragend ausgestatteten Alleskönner gehen sie durchaus in Ordnung.

Lob verdient sich Shimanos mechanische Ultegra in Verbindung mit den neuen Brems-/Schalthebeln für hydraulische Scheibenbremsen: Diese liegen bestens in der Hand, geben im Gelände sicheren Halt, und die Funktion der Discs mit ihrer gutmütigen Dosierbarkeit überzeugt einfach.

Anerkennung verdient sich auch das Carbon-Rahmen-Gabel-Set des TCX Advanced: Es ist konkurrenzfähig leicht, dabei sehr steif und dadurch fahrstabil, als Besonderheit bietet es an Front und Heck für einen Crosser sehr hohen Federungskomfort. Damit liefert Giant viele starke Argumente für einen klaren Kauftipp, denn eigentlich gibt es hier gleich zwei Räder zum Preis von einem: Neben einem potenten Wettkampf-Crosser bekommt der Käufer einen höchst angenehmen, tempowilligen Disc-Renner für alle Gelegenheiten – also fraglos ein doppelter Knaller!

Technische Daten des Giant TCX Advanced Pro

Preis: 2999 Euro
Gewicht: 8,9 kg
Rahmengewicht: 1050 g
Gabelgewicht: 527 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/M/L/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M/L
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Rotor 3DF
Bremse: Shimano BR-RS785
Laufräder: Giant P-CXR1
Reifen: Schwalbe Super Swan, 35
Vorbau: Giant Contact
Lenker: Giant Contact
Sattel: Fizik Antares
Sattelstütze: Giant Contact

Geometrie

Messwerte


Fazit:

Was für ein Knaller! Schon das Design des Giant TCX Advanced Pro lässt diesen Kommentar verständlich erscheinen, doch auch die mitreißenden Fahrleistungen dieser Sportskanone rechtfertigen einen solchen Ausruf.

Giant TCX Advanced Pro (Modelljahr 2015) im Vergleichstest


Giant TCX Advanced Pro (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

21.01.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE