Rennräder im Test

Testbericht: Giant Propel Advanced 2 (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn
Das Resultat unseres Rennrad-Tests: Das Propel gefällt Rennsportlern mit seinem Sportsgeist und punktet mit guten Ausstattungsdetails. Der schwere, harte Rahmen kostet dagegen Punkte.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • vortriebsstarker Sportler
  • gute Bremsen

Was uns nicht gefällt

  • Rahmen-Set recht schwer
  • praktisch kein Federungskomfort

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Testurteil: Gut/58 Punkte

Vor gut einem Jahr präsentierte Giant mit dem Propel ein eigenständiges Aero-Konzept: Das Giant Propel Advanced 2 vereint den mitreißenden Vorwärtsdrang, den man von dieser Spezies erwarten darf, mit sportlichem Handling statt maximaler Laufruhe. So wirkt das Giant Propel Advanced 2 lebendiger und williger als viele Mitbewerber und begeistert als reinrassiger Rennsportler.

Ausstattungsdetails wie der hochwertige Aero-Lenker oder die kräftigen, in den Rahmen integrierten Bremsen verdienten sich ein Extralob der Tester. So gut das Rahmen-Gabel-Set sich fährt, im Vergleich zur Konkurrenz ist es deutlich zu schwer, bietet keinen Federungskomfort und dürfte im Lenkkopf steifer sein.

Fotostrecke: 19 Carbon-Rennräder um 2500 Euro im Test

19 Bilder
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Technische Daten des Test: Giant Propel Advanced 2

Preis: 2599 Euro
Gewicht: * 7,8 kg
Rahmengewicht: 1333 g
Gabelgewicht: 458 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/ML/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: ML
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 52/36
Bremse: Giant Propel Adv./TRP
Laufräder: Giant P-A2
Reifen: Giant P-SL1, 23
Vorbau: Giant Contact
Lenker: SLR Aero Carb.
Sattel: Fizik Arione
Sattelstütze: Giant Vector Car.

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale.

Geometrie


Fazit:

Das Giant Propel Advanced 2 gefällt Rennsportlern mit seinem Sportsgeist und punktet mit guten Ausstattungsdetails. Der schwere, harte Rahmen kostet dagegen Punkte.

Giant Propel Advanced 2 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Giant Propel Advanced 2 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

25.04.2014
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2014