Rennräder im Test

Testbericht: Fuji Roubaix 1.0

Foto: Benjamin Hahn Fuji Roubaix 1.0
Laufruhe und Sitzposition des Fuji gepaart mit dem direkten Handling gefallen Tourern. Ärgerlich: schwere Laufräder und Montagefehler.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil befriedigend
Loading  

Die US-Marke Fuji schickt mit dem Roubaix ein unerwartet vielseitiges Rad ins Rennen. Denn mit satter Laufruhe und angenehmer Sitzposition erfüllt es alle Anforderungen an einen entspannten Einsteiger-Renner.

Die Lenkung spricht allerdings sehr direkt an, was eher sportlicheren Fahrern gefällt, Unerfahrene eventuell sogar abschrecken kann. Zu diesem direkten Handling erwartet man einen ausgeprägten Vorwärtsdrang, doch den verhindert der schwerste Laufradsatz im Test. Nicht der einzige Kritikpunkt an den Laufrädern: Beide wiesen einen starken Seitenschlag auf, das Hinterrad war deutlich aus der Mitte zentriert. Als weiteren Montagefehler deckte RB ein nicht plan gefrästes Tretlager auf.

Technische Daten des Test: Fuji Roubaix 1.0

Preis: 1199 Euro
Gewicht: 8930 g
Rahmengewicht: 1614 g
Gabelgewicht: 610 g
Rahmenhöhen: 46/49/52/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 11-28
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Oval RB-500
Laufräder: Alex ALX-200
Reifen: Vittoria Zaffiro Slick, 23
Gabel: Fuji
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Cane Creek IS-247, integriert
Vorbau: Oval R-300
Lenker: Oval R-300
Sattel: Oval SR-500
Sattelstütze: Oval R-300, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Laufruhe und Sitzposition des Fuji gepaart mit dem direkten Handling gefallen Tourern. Ärgerlich: schwere Laufräder und Montagefehler.

18.08.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011