Rennräder im Test

Testbericht: Focus Paralane Ultegra (Modelljahr 2017)

RoadBIKE Focus Paralane Ultegra
Foto: Björn Hänssler
Das neue Focus Paralane Ultegra überzeugt als vielseitiger, williger und stets angenehmer Alleskönner im besten Wortsinn. Für sich betrachtet ein starkes, modernes Rennrad für wirklich alle Gelegenheiten – doch die aktuelle Konkurrenz ist häufig noch einen Hauch besser.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • vielseitiger und überzeugender Alleskönner
  • serienmäßig gut integrierte Schutzbleche

Was uns nicht gefällt

  • günstige Laufräder

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Testurteil: Gut (64 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Schutzbleche?! Ja genau, das neue Focus Paralane Ultegra kommt serienmäßig mit Schutzblechen – wen es stört: die hochwertigen Alu-Teile (370 Gramm Set-Gewicht) sind schnell und einfach demontiert. Sie unterstreichen, wie vielseitig der neue Alleskönner von Focus ist: Gran-Fondo-Rennen oder Schotterpisten – es soll der Partner für „neue Abenteuer“ sein.

Ist es auch: Mit sicherem Geradeauslauf und zuverlässiger, präziser Lenkung folgt das Focus Paralane Ultegra bereitwillig, ohne je negativ aufzufallen. Mit seinen gemäßigt breiten 28er-Reifen rollt es so schnell, wie man das von einem Rennrad kennt und verlangt –
da geben sich andere Starter im Testfeld verhaltener. Auch die Fahrerhaltung – leicht gestreckt, aber ohne zu starke Sattelüberhöhung – ist für einen breiten Einsatzbereich maßgeschneidert.

Warum der bei den Testern sofort beliebte Alleskönner trotzdem keine bessere Note holt? Das Rahmen-Set ist zwar zeitgemäß steif, nicht zu schwer und federt richtig gut – aber die Mitbewerber sind teilweise noch besser. Die Messlatte liegt in der Saison 2017 einfach sehr hoch – und 3799 Euro sind gemessen an der funktionalen Ausstattung ein stolzer Preis für das Focus Paralane Ultegra.

Technische Daten des Test: Focus Paralane Ultegra

Preis: 3799 Euro
Gewicht: 7,9 Kilogramm (Gewicht ohne Schutzbleche)
Rahmengewicht: 952 g
Komfort vorne: 281 N/mm
Komfort hinten: 188 N/mm
Gabelgewicht: 416 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XXS/XS/S/M/L/XL/XXL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–32
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano BR-RS685, 160 mm
Laufräder: DT Swiss R23
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2941 g
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 78 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 97 N/mm
Reifen: Schwalbe ONE Race, 28
Vorbau: Concept
Lenker: Concept EX
Sattel: Fizik Aliante R5
Sattelstütze: Concept CPX

Profil:

Geometrie:


Fazit:

Das neue Focus Paralane Ultegra überzeugt als vielseitiger, williger und stets angenehmer Alleskönner im besten Wortsinn. Für sich betrachtet ein starkes, modernes Rennrad für wirklich alle Gelegenheiten – doch die aktuelle Konkurrenz ist häufig noch einen Hauch besser.

Focus Paralane Ultegra (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Focus Paralane Ultegra (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

24.02.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017