Rennräder im Test

Testbericht: Felt Z70

Foto: Björn Hänssler Alu-Rennräde bis 1000 Euro
Guter Kompromiss aus Rennrad-Komfort und viel Vortrieb.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

So hat das Felt Z70 im Vergleichstest "11 Alu-Rennräder bis 1000 Euro" abgeschnitten

In der Praxis ist dieser deutlich spürbar und wird durch die 25er-Reifen noch verstärkt. Dazu passt die entspannte, keineswegs zu aufrechte Sitzposition. Der Fahrer sitzt auf dem Z70 ganz klar auf einem Renner, der spürbaren Vortrieb generiert. Die Zusatzbremshebel sind zwar gut gemeint, aber sie lassen sich nicht weit genug nach innen schieben und engen die Griffmöglichkeiten stark ein. Das Patroneninnenlager ist nicht mehr zeitgemäß, die Montagequalität lässt zu wünschen übrig.

Technische Daten des Test: Felt Z70

Preis: 1000 Euro
Gewicht: 9310 g
Rahmengewicht: 1516 g
Gabelgewicht: 594 g
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–25
Kurbelsatz: FSA Vero Triple, 50/39/30
Bremse: Shim. BR-R560, Tektro RL-720
Laufräder: Mavic CXP-33/Felt
Reifen: Vittoria Zaffiro, 25 mm
Gabel: Felt Carbon
Gabelmaterial: Carbon/Aluschaft
Steuersatz: Cane Creek, semiintegriert
Vorbau: Felt 2.1
Lenker: Felt 2.3
Sattel: Felt 2.3 Anatomic Road Saddle
Sattelstütze: Felt 1.3 Carbon Fiber

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Das Komfortkonzept punktet voll, das Z70 fährt sich sehr angenehm. Die fehlende Liebe zum Detail kostet eine bessere Note.

01.08.2008
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2008