Rennräder im Test

Testbericht: Felt Z2 Disc (Modelljahr 2015)

RoadBIKE Felt Z2 Disc
Foto: Benjamin Hahn
Das teure, aber leichte Felt Z2 Disc punktet bei anspruchsvollen Marathonisti mit hohem Sitzkomfort, Laufruhe und direktem Handling. Die recht harte Front verhindert eine bessere Bewertung des Rahmen-Gabel-Sets.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • leicht
  • ideale Marathon- Geometrie

Was uns nicht gefällt

  • an der Front etwas unkomfortabel
  • teuer

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (74 Punkte)
Rahmennote: Gut

Fast schon idealtypisch beschreibt Felt beim Z2 eine perfekte Marathon-Geometrie: Der Fahrer sitzt leicht gestreckt, aber ohne zu starke Sattelüberhöhung, das Rad hält traumwandlerisch sicher die Spur, folgt aber trotzdem präzise und immer unaufgeregt jedem Lenkbefehl.

Zum hohen Sitz- gesellt sich exzellenter Federungskomfort am Heck. Auch beim Sattel, den 25er-Reifen oder der Kassette mit großem 32er-Ritzel hat Felt alles richtig gemacht. Nur an der Front dürfte das neue Felt Z2 Disc etwas besser federn – dann wäre für den noblen Dauerläufer auch noch eine bessere Rahmennote drin.

Technische Daten des Felt Z2 Disc (Modelljahr 2015)

Preis: 4999 Euro
Gewicht: * 7,7 kg
Rahmengewicht: 1095 g
Gabelgewicht: 406 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 51/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra Di2, 11–32
Kurbelsatz: FSA SL-K Light BB386, 50/34
Bremse: Shimano BR-R785
Laufräder: Mavic Ksyrium Pro Disc
Reifen: Mavic Yksion Pro, 25
Vorbau: 3T ARX 2 Team
Lenker: Ergosum Team
Sattel: Prologo Trio X
Sattelstütze: 3T Ionic Team

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Messwerte

Geometrie


Fazit:

Das teure, aber leichte Felt Z2 Disc punktet bei anspruchsvollen Marathonisti mit hohem Sitzkomfort, Laufruhe und direktem Handling. Die recht harte Front verhindert eine bessere Bewertung des Rahmen-Gabel-Sets.

Felt Z2 Disc (Modelljahr 2015) im Vergleichstest


Felt Z2 Disc (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

31.03.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2015