Rennräder im Test

Testbericht: Felt F4

Foto: Benjamin Hahn Felt F4
Schnell, präzise, direkt – das neue Felt überzeugt sportliche Fahrer auf ganzer Linie. Rahmen und Ausstattung passen – ein klarer Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Felt hat mit dem völlig neu entwickelten F-Modell einen Volltreffer gelandet: Schon das Top-Modell verdiente sich in RoadBIKE 01/2011 die Bestnote, das F4 fährt in diesem Test ebenfalls ganz vorn mit.

Trotz anderer Carbon-Matten erreicht auch das günstige F4 top Werte auf den Prüftischen – nur die Gabel dürfte etwas mehr Komfort bieten. Auf der Straße berauscht das Felt dann mit sattem Vorwärtsdrang, hoher Laufruhe und ebensolcher Lenkpräzision im perfekten Gleichklang: ein renntauglicher Charakter! Die Sitzposition mit sportlicher Sattelüberhöhung bietet dennoch genügend Komfort für lange Touren. Auch bei der Ausstattung schummelt Felt trotz des fairen Preises nicht – ein beeindruckender Renner!

Technische Daten des Test: Felt F4

Preis: 2299 Euro
Gewicht: 7330 g
Rahmengewicht: 1025 g
Gabelgewicht: 379 g
Rahmenhöhen: 48/51/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 12-25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra BB91, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Equipe
Reifen: Continental GP 4000, 23
Gabel: Felt UHC Advanced
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA No. 42, integriert
Vorbau: Felt SL
Lenker: Felt VS
Sattel: Felt SL
Sattelstütze: Felt UHC Carbon, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Schnell, präzise, direkt – das neue Felt überzeugt sportliche Fahrer auf ganzer Linie. Rahmen und Ausstattung passen – ein klarer Kauftipp!

29.07.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011