Rennräder im Test

Testbericht: Cube Streamer

Foto: Benjamin Hahn Cube Streamer
Das neue Streamer gefällt als zuverlässiger, angenehmer Tourer, trotz etwas magerer Ausstattung und einem Montagefehler knapp „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Der neue Rahmen des Streamer tritt kein leichtes Erbe an, schließlich holte sein Vorgänger 2010 einen Testsieg. Was beim Neuling zuerst auffällt: Die Laufruhe ist ausgeprägter, als bei Cube-Rennern üblich. Das Streamer folgt präzise und unaufgeregt jedem Richtungswechsel. Das bringt bei hohem Tempo Sicherheit, motiviert auch Unerfahrene zur sportlichen Gangart.

Allerdings: Ein echter Sportler will das Streamer nicht sein, dazu sind Sitzposition und Handling zu entspannt. Bei der Ausstattung setzt Cube auf einen Mix aus wenig Ultegra und viel 105 – für den (im Vergleich zum Vorjahr 100 Euro höheren) Preis ist das etwas wenig. Ärgerlich: Das nicht plan gefräste Tretlager. Dennoch reicht es knapp zum „Sehr Gut“.

Technische Daten des Test: Cube Streamer

Preis: 1399 Euro
Gewicht: 8620 g
Rahmengewicht: 1544 g
Gabelgewicht: 565 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11-28
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano BR-560
Laufräder: Easton EA30 Custom
Reifen: Schwalbe Ultremo ZX, 23
Gabel: Dedacciai
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA No.10, semi-integriert
Vorbau: FSA OS190
Lenker: FSA Wing Compact
Sattel: RFR Natural Shape 0.2 R
Sattelstütze: FSA SL280, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Das neue Streamer gefällt als zuverlässiger, angenehmer Tourer, trotz etwas magerer Ausstattung und
einem Montagefehler knapp „sehr gut“.

18.08.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011